Marco Polo Reisen - Reise in der Gruppe - Entdecker

Entdeckerreisen im Team

Reise in der Gruppe - Entdecker

Südkorea-Japan
Fernöstliches Duett

Reise-Nr. ST 54Y4

zur Buchung

  • Metropolen Seoul und Tokio
    Gyeongbokgung-Palast und Meiji-Schrein
    Gyeongju und Nikko
    Auf Wunsch: Alte Kaiserstadt Kyoto
    Linienflüge mit Lufthansa
    Rail & Fly innerdeutsch inklusive
    Maximale Gruppengröße: 29 Teilnehmer

    Südkorea, das Land der Morgenstille, beeindruckt mit alten Königspalästen, buddhistischen Klöstern und pulsierenden Märkten. Lassen Sie sich mitreißen von der Lebenslust der Metropole Seoul und spazieren Sie durch das Szeneviertel Gangnam. Per Luftsprung nach Japan: Von Kyoto geht’s zum idyllischen Bergdorf Shirakawa-go mit altertümlichen Strohdächern, zum Morgenmarkt von Takayama und in die Berge um Nagano. In der Hauptstadt Tokio erwarten Sie schillernde Fassaden und anmutige Tempel.

    price ab 3395 € (ca. 3854 CHF) pro Person (ggf. zuzüglich Flugzuschlag)

    Im angegebenen Zeitraum bieten wir 3 Abreisetermine an.

    Weitere wichtige Informationen
    Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Kataloge und Beratung .
  • 1. Tag, Donnerstag, 09.05.2019: Flug nach Osten

    Am frühen Abend Linienflug mit Lufthansa von Frankfurt nach Seoul (Flugdauer ca. 10,5 Std.).

    2. Tag, Freitag, 10.05.2019: Willkommen in Südkorea

    Mittags Landung in Seoul. Ihr südkoreanischer Marco Polo Scout empfängt Sie am Flughafen und begleitet Sie zum Hotel. Nach einer Verschnaufpause beginnt am Nachmittag Ihr Abenteuer Südkorea: Der Gyeongbokgung-Palast mit seinen bezaubernden Gärten und Innenhöfen war während der Joseon-Dynastie der zentrale Königspalast. Im Nationalen Folkloremuseum sehen Sie Nachbauten historischer Gebäude aus dem ganzen Land und flanieren in Insa-dong vorbei an Galerien und Teehäusern.

    3. Tag, Samstag, 11.05.2019: Seoul – Koreas Herzstück

    Der Lotte World Tower ist mit einer Höhe von 555 m das höchste Gebäude des Landes und gewährt durch seine Aussichtsplattform mit Glasboden eine spektakuläre Aussicht. Der Bongeunsa-Tempel gilt als einer der bedeutendsten buddhistischen Tempel Koreas und ist eine Oase der Ruhe inmitten der lebhaften Stadt. Danach erkunden Sie das Trend- und Szeneviertel Gangnam und erleben das junge Korea. (F)

    4. Tag, Sonntag, 12.05.2019: Schätze des Silla-Reichs

    Im War Memorial of Korea, der Gedenkstätte für den Korea-Krieg, nähern Sie sich der Geschichte des geteilten Landes. Sie verlassen Seoul und nehmen Kurs auf Gyeongju, das wie ein Freilichtmuseum anmutet. Im Nationalmuseum bestaunen Sie die Relikte des 1000-jährigen Silla-Reichs. Der weitläufige Tumuli-Park besteht aus einer Ansammlung von Königsgräbern aus der Silla-Zeit und lädt wie der Wolji-Teich zu einem Spaziergang ein. (F)

    5. Tag, Montag, 13.05.2019: Von Gyeongju nach Busan

    Die Seokguram-Grotte mit einer Buddha-Statue aus weißem Granit zählt zu den schönsten buddhistischen Schreinen in Asien und ist ein Wallfahrtsort für Buddhisten aus aller Welt. Der nächste Höhepunkt ist der Bulguksa-Tempel mit glanzvollen Kunstschätzen. Weiter geht es ans Meer in die Hafenstadt Busan. Nach einem Besuch im Museum des APEC-Hauses und einem Spaziergang am Haeundae-Strand entspannen Sie bei einer Bootsfahrt mit Blick auf Busan und die Gwangandaegyo-Brücke. Vom 120 m hohen Aussichtsturm im Yongdusan-Park werfen Sie einen Blick auf die Stadt und erkunden danach das Angebot auf dem Jagalchi-Fischmarkt. Gemeinsames Abendessen in einem Restaurant. (F/A)

    6. Tag, Dienstag, 14.05.2019: Auf nach Japan

    Nutzen Sie den Vormittag für eigene Erkundungen in Busan. Nachmittags Linienflug mit Jeju Air von Busan nach Osaka. Ihr Marco Polo Scout heißt Sie herzlich willkommen und nimmt Sie mit nach Kyoto. (F)

    7. Tag, Mittwoch, 15.05.2019: Entdeckertag

    Ihr freier Tag für eigene Erkundungen in Kyoto. Oder Sie schließen sich dem Scout zu einer Citytour (gegen Mehrpreis) durch Kyoto an: Ihrer wechselvollen Geschichte hat die einstige Kaiserstadt Kyoto ein einzigartiges kulturelles Erbe zu verdanken. Bei der Rundfahrt entdecken Sie die schönsten Tempel, Zen-Gärten und Shinto-Schreine. Dazu zählen der Ryoanji-Tempel mit seinem berühmten Garten, die reizvolle Anlage des Goldenen Pavillons und die Nijo-Residenz des Tokugawa-Shogunats. Am Fushimi-Inari-Schrein wandeln Sie durch die schier endlosen Galerien aus roten Schreintoren. Tief verwurzelt in der japanischen Gesellschaft ist die Teezeremonie. Beobachten Sie die Meisterin beim Zubereiten: Schalen und Kanne werden gereinigt, das feine Teepulver in die Kanne gegeben und mit heißem Wasser übergossen. Wie das duftet! Und wie fein der Tee schmeckt, probieren Sie selbst. Zum Abschluss des Tages locken die Geschäfte und Kaufhäuser im pulsierenden Viertel Shijo-Kawaramachi und die traditionelle Marktstraße Nishiki-dori. (F)

    8. Tag, Donnerstag, 16.05.2019: Ländliches Japan

    Am Morgen reisen Sie weiter in das Bergdorf Shirakawa-go, ein historisches Dorf mit 250 Jahre alten Häusern im "Stil der zum Gebet gefalteten Hände". Nirgendwo sonst lässt sich das alte Japan bei einem Rundgang schöner und eindrucksvoller erleben als hier. Im Anschluss fahren Sie nach Takayama und haben dort bei klarer Sicht das Panorama der 3000 m hohen Bergkette vor sich. (F)

    9. Tag, Freitag, 17.05.2019: Frühmarkt und alte Gassen

    Auf zum traditionellen Frühmarkt von Takayama – frisches Obst, Gemüse und Blumen sind hier das ganze Jahr über erhältlich. Sie schlendern durch die restaurierten Gassen der Altstadt mit ihren alten Kaufmannshäusern und Miso-Geschäften. Über die japanische Nordalpenkette gelangen Sie nach Nagano. (F)

    10. Tag, Samstag, 18.05.2019: Die drei Affen von Nikko

    Ihr Weg führt Sie weiter nach Nikko. Umgeben von der landschaftlichen Schönheit des Nikko-Nationalparks breitet sich ein weitläufiger Schrein- und Tempelbezirk in der hügeligen Umgebung des Städtchens aus. Mit dem Toshu-gu-Schrein und dem Taiyuin-Tempel begegnet Ihnen auf Schritt und Tritt das alte Japan. Hier befinden sich die Wahrzeichen Nikkos: Drei Affen, die nicht (Böses) sehen, hören und sagen. Am Abend erreichen Sie Tokio. (F)

    11. Tag, Sonntag, 19.05.2019: Superlative in Tokio

    Ihre Erkundungstour starten Sie am Meiji-Schrein. Das höchste Rathaus der Welt mit Panoramablick steht im Stadtteil Shinjuku: ein 243 m hoher Entwurf des Stararchitekten Kenzo Tange. Sie folgen Ihrem Scout durch die Glitzerwelt des Stadtteils Ginza, bestaunen im Vorbeifahren den majestätischen Fernsehturm "Sky Tree" und mischen sich im traditionellen Viertel Asakusa unter die Gläubigen im buddhistischen Kannon-Tempel. (F)

    12. Tag, Montag, 20.05.2019: Sayonara, Japan!

    Am späten Vormittag Transfer zum Flughafen und Linienflug mit Lufthansa nach Frankfurt (Flugdauer ca. 12 Std.). Ankunft am Abend. (F)

    price ab 3395 € (ca. 3854 CHF) pro Person (ggf. zuzüglich Flugzuschlag)

    Im angegebenen Zeitraum bieten wir 3 Abreisetermine an.

    Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

    Ihre Hotels

    Änderungen vorbehalten
    Ort Nächte Hotel
    Seoul 2 Sotetsu The Splaisir***
    Gyeongju 1 Commodore****
    Busan 1 Commodore****
    Kyoto 2 Aranvert***
    Takayama 1 Spa Alpina***
    Nagano 1 Metropolitan***
    Tokio 2 Sunroute Shinagawa Seasid***
  • Marco Polo Live
    Tief verwurzelt in der japanischen Gesellschaft ist die Teezeremonie. Beobachten Sie am 7. Tag (Ausflug gegen Mehrpreis) die Meisterin beim Zubereiten: Schalen und Kanne werden gereinigt, das feine Teepulver in die Kanne gegeben und mit heißem Wasser übergossen. Wie das duftet! Und wie fein der Tee schmeckt, probieren Sie selbst.
    Marco Polo Live
  • Verfügbare Termine

    Nicht buchbare Termine einblenden

    Termine 2019 DZ * EZ *
    19.03.–30.03. Dieser Termin ist nicht mehr buchbar 3495 (ca. 3968 CHF) 3990 (ca. 4530 CHF)
    04.04.–15.04. Dieser Termin ist nicht mehr buchbar 3495 (ca. 3968 CHF) 3990 (ca. 4530 CHF)
    21.04.–02.05. Dieser Termin ist nicht mehr buchbar 3595 (ca. 4081 CHF) 4090 (ca. 4643 CHF)
    09.05.–20.05. Noch Plätze frei.
    Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
    Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 15
    Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 29
    3395 (ca. 3854 CHF) 3890 (ca. 4416 CHF)
    29.05.–09.06. Dieser Termin ist nicht mehr buchbar 3395 (ca. 3854 CHF) 3890 (ca. 4416 CHF)
    28.09.–09.10. Noch Plätze frei.
    Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
    Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 15
    Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 29
    3445 (ca. 3911 CHF) 3940 (ca. 4473 CHF)
    13.10.–24.10. Noch Plätze frei.
    Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 15
    Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 29
    3495 (ca. 3968 CHF) 3990 (ca. 4530 CHF)
    30.10.–10.11. Dieser Termin ist nicht mehr buchbar 3495 (ca. 3968 CHF) 3990 (ca. 4530 CHF)

    * Ab-Preise pro Person in €

    Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 19.3.2019 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

    Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

    Es besteht ein Absagevorbehalt bei Nichterreichen der jeweiligen Mindestteilnehmerzahl bis zum 21. Tag vor Reisebeginn.

    Im Reisepreis enthalten

    • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von Frankfurt nach Seoul und zurück von Tokio- Termin 19.3.: Umgekehrter Reiseverlauf: Hinflug nach Tokio, Rückflug ab Seoul- Termin 21.4.: Rückflug über München- Termin 29.5.: Hin- und Rückflug über München
    • Rail&Fly inclusive zum/vom deutschen Abflugsort in der 2. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland
    • Linienflug (Economy) mit Jeju Air (oder gleichwertig) von Busan nach Osaka
    • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 484 €)
    • Transfers, Stadtrundfahrten und Rundreise mit landesüblichen, klimatisierten Reisebussen
    • 10 Übernachtungen mit Frühstück in guten Mittelklassehotels
    • Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
    • Deutsch sprechende, wechselnde Marco Polo Reiseleitungen in Südkorea und Japan
    • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
    • 1x Abendessen in einem Restaurant in Busan am 5. Tag
    • Auffahrt auf den Lotte World Tower in Seoul mit Besuch der Aussichtsplattform
    • Nutzung des hauseigenen Onsens im Hotel in Takayama
    • Eintrittsgelder (ca. 80 €)
    • Klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich
    • Zwei Reiseführer pro Buchung
    • Nicht enthaltene Extras: Zusätzliche Ausflüge (Ausflug Kyoto 145 €), sowie Veranstaltungen, die gegen Mehrpreis ausgeschrieben sind bzw. als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind.
  • Informationen zu den Einreisebestimmungen dieser Reise
    (Quelle: Marco Polo Reisen GmbH)
    Reisende mit nicht aufgeführten Nationalitäten/Staatsangehörigkeiten
    finden hier weitere Informationen.

    Reisepapiere und Impfungen 

    Deutsche Staatsbürger, Österreicher und Schweizer benötigen einen mindestens sechs Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass. Ein Visum ist nicht erforderlich. Für Reiseteilnehmer mit anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Wir bitten Sie, sich beim zuständigen Konsulat zu erkundigen. Impfungen sind nicht vorgeschrieben.

    Einreisebestimmungen 

    Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für die Einreise nach Südkorea und nach Japan einen gültigen Reisepass.

    Die Aneinanderreihung mehrerer visafreier Kurzaufenthalte zur Umgehung der Regelungen für längere Aufenthalte ist in Japan nicht zulässig. Wer nach einem visafreien Aufenthalt ausreist und kurz darauf erneut ohne Visum einzureisen versucht, muss mit Einreiseverbot und Festsetzung bis zur Zurückschiebung in sein Heimatland auf eigene Kosten rechnen.

    Biometrische DatenJapan erfasst seit dem 20. November 2007 von Ausländern biometrische Daten (Gesichtsfotos und Fingerabdrücke) bei der Einreise. Ausgenommen sind Personen unter 16 Jahren, Diplomaten und Staatsgäste.

    PasszwangIn Japan besteht Passzwang für Ausländer. Ausländer, die sich vorübergehend in Japan aufhalten, müssen jederzeit ihren Reisepass mit sich führen. Ausländer, die ohne Ausweis angetroffen werden, können verhaftet und mehrere Tage festgehalten werden. Es droht zudem eine höhere Geldstrafe.

    Für Reiseteilnehmer anderer Nationalitäten gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Erkundigen Sie sich daher bitte bei Ihrem Reiseberater oder beim zuständigen Konsulat.

    Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

    Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

    Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
    (Quelle: Passolution GmbH)

  • Wenn Sie eine Reise aus dem Marco Polo-Angebot buchen, erhalten Sie von uns mit Ihrer Buchungsbestätigung auch aktuelle Informationen zu Ihrer Route. Für Ihre Reiseplanung haben wir einen Auszug daraus – die Hinweise zu Sicherheit und Gesundheit – hier für Sie zusammengestellt.

    Gesund & munter

    Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

    Gesundheitshinweise 

    Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.

    Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

    Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen 

    Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.

    Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:

    - Information medizinisch Vorgebildeter. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes

    - auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren

    Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern

    und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten

    - immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine

    vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen

    - trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle

    medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein

    Südkorea 

    Unverändert gültig seit: 13. März 2019

    Medizinische Hinweise

    Aktuelle medizinische HinweiseDie WHO hat im Januar 2019 einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und ggf. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern für Erwachsene und Kinder wird daher spätestens in der Reisevorbereitung dringend empfohlen.

    ImpfschutzFür die Einreise nach Korea besteht derzeit keine Impfpflicht.

    Das Auswärtige Amt empfiehlt grundsätzlich, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich jeder Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza, Pneumokokken und Herpes Zoster (Gürtelrose).

    Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Japanische Enzephalitis und Tollwut empfohlen.

    Infektionskrankheiten

    Malaria

    Malaria ist in Korea eine sehr seltene Erkrankung, die aber im Sommer gelegentlich in der Grenzregion zu Nordkorea vorkommt. Die Übertragung erfolgt durch den Stich blutsaugender nachtaktiver Anopheles-Mücken. Die Erkrankung kann auch noch Wochen bis Monate nach dem Aufenthalt ausbrechen (in ca. der Hälfte der Fälle 6 – 9 Monate später). Beim Auftreten von Fieber in dieser Zeit ist ein Hinweis an den behandelnden Arzt auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet notwendig.

    Eine medikamentöse Malariaprophylaxe ist nicht notwendig. Die wichtigste Vorbeugemaßnahme ist der Schutz vor Moskitostichen (s.u.).

    Tsutsugamushi-Fieber (Scrub Typhus)

    Diese durch Milben übertragene Infektionserkrankung stellt nur bei Wanderungen auf dem Land (Scrub) in der wärmeren Jahreszeit ein potentielles Infektionsrisiko dar.

    Japanische Enzephalitis

    Diese durch tagaktive Moskitos übertragene Virusinfektion des Gehirns kommt auf Grund des Nationalen Impfprogramms kaum noch vor. In den letzten Jahren lagen die Erkrankungszahlen bei unter 10 Fällen pro Jahr. Die Impfung ist eine wirksame Vorbeugemaßnahme.

    In der warmen Jahreszeit und bei entsprechender Exposition wird zur Vorbeugung gegen Insektenstiche empfohlen körperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden) und vor allem abends Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen aufzutragen

    HIV/AIDS

    Das HIV-Vorkommen in der Bevölkerung ist sehr gering (Prävalenz < 0,1%). Zu den Hauptrisikogruppen gehören intravenöse Drogenbenutzer und Homosexuelle. Durch sexuelle Kontakte und bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) besteht grundsätzlich ein Infektionsrisiko. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften, empfohlen. Gelegentlich wird für längere Aufenthalte ein HIV-Testergebnis verlangt. Vor der Abreise wird hierzu Rücksprache mit der koreanischen Botschaft empfohlen.

    Tollwut

    Tollwut ist sehr selten; in den letzten 10 Jahren kamen nur ganz wenige Fälle vor. Die Übertragung erfolgt in ländlichen Gebieten über Wildtiere und Fledermäuse, die Hundepopulation ist seit vielen Jahren tollwutfrei.

    Medizinische Versorgung

    Die medizinische Versorgung in Südkorea entspricht europäischem Niveau und ist in der Hauptstadt ausgezeichnet. Wenn man nicht eine der internationalen Abteilungen großer Krankenhäuser aufsucht, kann die Verständigung problematisch sein, da Englisch sprechende Ärzte häufig fehlen. Seoul ist (wegen moderner Therapieformen zu einem günstigen Preis) das Ziel vieler sogenannter Medizintouristen.

    Ein ausreichender, weltweit gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung für Notfälle – ebenso wie die Mitnahme einer individuell angepassten Reiseapotheke - sind dringend zu empfehlen, da medizinische Leistungen in aller Regel nur gegen Zahlung vor Ort erbracht werden und die Kosten meist höher ausfallen als es europäischem Niveau entspricht.

    Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen/ Tropenmediziner*innen/ Reisemediziner*innen persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben, siehe z.B. www.dtg.org.

    Japan 

    Unverändert gültig seit: 5. März 2019

    Aktuelle medizinische HinweiseDie WHO hat im Januar 2019 einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und ggf. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern für Erwachsene und Kinder wird daher spätestens in der Reisevorbereitung dringend empfohlen.

    ImpfschutzEs sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben, siehe www.who.int.

    Das Auswärtige Amt empfiehlt grundsätzlich, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich jeder Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza, Pneumokokken und Herpes Zoster (Gürtelrose).Als Reiseimpfung wird bei Langzeitaufenthalt und besonderer Exposition (ländliche Gebiete) ein Impfschutz gegen Japanische Encephalitis empfohlen.

    Infektionskrankheiten

    Hand-, Fuß- und Mundkrankheit (HFMD)

    Diese durch Kontakt oder Tröpfcheninfektion übertragene Entero- bzw. Coxsackievirusinfektion ist in Japan endemisch und führte in den vergangenen Jahren immer wieder zu Ausbrüchen. Bei entsprechender Hygiene (Händehygiene!) und Vermeidung von Kontakten mit Erkrankten ist mit einer erhöhten Gefährdung von Reisenden (Kindern) nicht zu rechnen.

    Japanische Enzephalitis

    Diese durch nachtaktive Moskitos übertragene Virusinfektion des Gehirns kommt in Japan auf Grund des Nationalen Impfprogrammes kaum noch vor. In den letzten Jahren lagen die Erkrankungszahlen bei unter 10 Fällen pro Jahr (überwiegend in Kyushu und Shikoku). Mückenschutz und Impfung sind wirksame Prophylaxemaßnahmen.

    Medizinische Versorgung

    Die medizinische Versorgung im Lande ist mit Europa zu vergleichen und technisch, apparativ und hygienisch unproblematisch. Obwohl in den großen Städten eine Reihe von englisch- und deutschsprachigen Ärzten zur Verfügung stehen, die bei den deutschen Vertretungen in Japan erfragt werden können, kann die Kommunikation mit anderen Ärzten ausgesprochen schwierig sein.

    Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen/ Tropenmediziner*innen/ Reisemediziner*innen persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben, siehe z.B. www.dtg.org.