Marco Polo Reisen - Reise in der Gruppe - Entdecker

Entdeckerreisen im Team

Reise in der Gruppe - Entdecker

Südthailand
Tempel, Dschungel und Strand

Reise-Nr. ST 5140

zur Buchung

  • Über Land mit Bus und Zug durch Südthailand - von Bangkok bis Phuket
    Entspannter Reiseverlauf mit viel Freizeit
    Viel Zeit zum Relaxen am Strand von Hua Hin und Phuket
    Bootsausflug auf dem türkisen Chiao-Lan-See in Khao Sok
    Mit Boot und Skytrain durch die Megametropole Bangkok

    Glitzernde Skyline, glimmende Räucherstäbchen, dampfende Woks, lächelnde Buddhas, Märkte und Shoppingmalls, feurige Suppen und die coolsten Dachterrassen der Welt: Für Bangkok brauchen wir ein bisschen Kondition. Dann schalten wir auf dem Weg in den thailändischen Süden langsam in den Relaxmodus: Dschungel-Lodge, Palmenstrand, Seafood vom Grill. Ein perfekter Mix aus Abenteuer und Urlaub!

    price ab 2149 € (ca. 2296 CHF) pro Person (ggf. zuzüglich Flugzuschlag)

    Im angegebenen Zeitraum bieten wir 2 Abreisetermine an.

    Weitere wichtige Informationen
    Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Kataloge und Beratung .
  • 1. Tag, Donnerstag, 22.10.2020: Flug nach Thailand

    Nachmittags Flug mit Emirates nach Dubai (Flugdauer ca. 6 Std.). Nach einer Umsteigezeit von ca. 2,5 Stunden nachts Weiterflug nach Bangkok (Flugdauer ca. 6 Std.). Alternativ mittags Flug mit Thai Airways von Frankfurt, München, Wien oder Zürich nach Bangkok (Flugdauer ca. 11 Std.).

    2. Tag, Freitag, 23.10.2020: Bangkok

    Mittags Ankunft mit Emirates in Bangkok, Thai-Airways-Fluggäste kommen bereits morgens an. Transfer zum Hotel. Nachmittags geht's mit Ihrem Marco Polo Scout per Skytrain durch die Wolkenkratzerwelt zum Siam Square: erste Orientierungsrunde. Echt scharf, die Thai-Küche beim Welcome-Dinner. Mit viel Zitronengras und reichlich Chili. Tipp vom Scout: Reis löscht brennende Zungen. Wer noch nicht müde ist, gönnt sich ein Singha-Bier in einer der coolen Rooftop-Bars. Es gibt garantiert viel zu gucken: schicke Gäste ringsum und eine glitzernde Megacity unter Ihnen. Drei Übernachtungen im Zentrum von Bangkok. (A)

    3. Tag, Samstag, 24.10.2020: Bangkok

    Frühaufsteher können vor dem Frühstück schon mal eine Runde mit den Einheimischen im Lumphini-Park joggen oder beim Tai-Chi zuschauen. Dann mit dem Scout zu Fuß, per Skytrain und Linienboot quer durch Bangkok. Der Königspalast funkelt in allen Farben. Das hat der liegende Buddha im Tempel Wat Pho nicht nötig: Er ruht glücklich lächelnd in einer besseren Welt. Im Jim Thompson House – typisch thai, ganz aus Teak – erfahren wir viel über das Leben des amerikanischen Abenteurers und darüber, wie er der Thai-Seide zu Weltruhm verhalf. Nachmittag und Abend gehören Ihnen. Ihr Scout hat viele Ideen auf Lager: Mit dem Tuk-Tuk ein paar Runden durch die Stadt knattern, die neuesten Shoppingtempel erkunden. Und abends durch die Garküchen snacken – das Streetfood auf der Yaowarat Road ist legendär. Insidertipp: Wo die Schlangen am längsten sind, ist das Essen am besten. (F)

    4. Tag, Sonntag, 25.10.2020: Bangkok

    Ein ganzer Tag nach Lust und Laune in Bangkok. Sich auf dem Chatuchak-Markt preisgünstig neu einkleiden, moderne Kunst schauen oder einfach treiben lassen. Oder mit dem Scout in die alte Hauptstadt Ayutthaya (79 €) fahren: Tempel wie mittelalterliche Wolkenkratzer mit gigantischen Bronzebuddhas – eine gespenstisch schöne Ruinenwelt. Abends die Gelegenheit nutzen und eine Tom Yam Gung, Garnelensuppe der feurigen Art, schlürfen oder lieber ein feines Dinner auf einer der Hotelterrassen am Fluss? (F)

    5. Tag, Montag, 26.10.2020: Bangkok – Hua Hin

    Koffer in den Bus und Kurs auf Phetchaburi! Unterwegs werden wir in den Khao-Luang-Höhlen zu Höhlenforschern. Vorsichtig tasten wir uns durch die tropfnassen Felskammern, in denen Räucherstäbchen vor goldenen Buddhas glimmen. Aus dem Untergrund weiter zum Königsschloss auf thailändische Art: König Mongkuts Sommerpalast mit Hallen, Tempeln und tollem Aussichtsturm. In der Ferne glitzert schon das Meer. Drei Übernachtungen im Badeort Hua Hin. (F/A)

    6. Tag, Dienstag, 27.10.2020: Hua Hin

    Nach dem Frühstück sammeln wir Pluspunkte fürs Karmakonto. Zuerst besorgen wir Gaben für die Mönche, die wir ihnen anschließend im Tempel Wat Huay Mongkol überreichen. Den Segen gibt es als Dankeschön mit dazu. Anschließend bleibt genügend freie Zeit, um sich mit dem Urlaubsschmöker an den Strand zu legen. Nachmittags vielleicht per Tuk-Tuk in den Ort? Der Toptipp fürs Abendessen: Stelzenlokale im Wasser mit frischem Seafood. Und ein Dessert finden Sie bestimmt noch in einer der Garküchen auf dem Nachtmarkt. (F)

    7. Tag, Mittwoch, 28.10.2020: Hua Hin

    Noch einen freien Tag am Strand genießen? Oder die Trekkingschuhe schnüren und mit Ihrem Scout auf einem Ausflug den Sam-Roi-Yot-Nationalpark erkunden (75 €)? Auf der Wanderung hoch hinauf zur Höhle Phraya Nakhon kommen wir richtig ins Schwitzen, doch beim ersten Blick auf den leuchtenden Schrein in der Höhlenmitte sind alle Anstrengungen vergessen. Was für ein magischer Ort! Später Erfrischen am Strand von Laem Sala und Besuch des Bueng-Bua-Naturreservats - in der Marschlandschaft nisten viele Vogelarten. (F)

    8. Tag, Donnerstag, 29.10.2020: Hua Hin - Khao Sok

    Ausschlafen, Koffer packen und dann knattern wir per Tuk-Tuk zum kolonialen Bahnhofsgebäude von Hua Hin. Auf dem Markt gegenüber noch eben mit Proviant eindecken, mittags fährt dann unser Zug in den Süden. Tropische Landschaften und kleine Dörfer ziehen am Fenster vorbei. Nach ca. sechs Stunden Zugfahrt erreichen wir Surat Thani, steigen um in den Bus und sind zum Abendessen in unserem Quartier in Khao Sok am rauschenden Sok-Fluss. Drei Übernachtungen. (F/A)

    9. Tag, Freitag, 30.10.2020: Khao Sok

    Zuerst per Bus durch den Dschungel, dann taucht er vor uns auf, der türkisblaue Chiao-Lan-See. Umsteigen in Langschwanzboote und schon rauschen wir los, hinein in eine Landschaft aus Kalksteinfelsen und bewaldeten Steilhängen, das könnte die Kulisse des Kinohits "Avatar" sein! Wir gehen an Land, erkunden Höhlen und unwegsamen Dschungel. Zur Abkühlung ein Sprung ins funkelnde Wasser? Zum Lunch werden wir schon in einem schwimmenden Restaurant erwartet. (F/M)

    10. Tag, Samstag, 31.10.2020: Khao Sok

    Der Tag gehört Ihnen! Lesen, den Affen beim Frühsport zuschauen, dem Sound des Regenwalds lauschen. Alternativprogramm für Aktive: eine Dschungeltour (35 €) mit dem Kanu am Vormittag. Sie schlängeln sich lautlos durch die Landschaft – die Kamera immer griffbereit, denn Fotomotive gibt es reichlich. Genug gepaddelt? Nach einer schweißtreibenden Runde direkt in den Urwaldpool! Abends Freizeit im Travellerort Khao Sok - ein Cocktail in der Bar am Fluss oder eine Massage für die müden Muskeln? (F)

    11. Tag, Sonntag, 01.11.2020: Khao Sok – Phuket

    Höhepunkt des Tigertempels auf dem Weg weiter nach Süden: ein Hügel, auf dem Mönche einen Fußabdruck Buddhas hüten. 1272 steile Stufen führen nach oben. Der Schweiß rinnt. Ob uns das auch Karmapunkte bringt? Beim Blick von oben sind wir sofort wieder topfit, und gegen den Muskelkater am nächsten Tag hilft bestimmt eine Thai-Massage. Wo es die gibt, verrät Ihr Scout. Beim gemeinsamen Abendessen verabschieden wir uns dann vom Scout und holen uns noch ein paar Tipps für die freien Tage in Phuket. Drei Übernachtungen in Phuket. (F/A)

    12. - 13. Tag, Mo, 02.11.2020 - Di, 03.11.2020: Phuket

    Zwei freie Tage zum Herumsandeln am Strand oder für entspannte Stunden am Hotelpool! Wer lieber aktiv ist, für den gibt es Möglichkeiten wie Sand am Meer. Fragen Sie doch Ihren Scout nach den besten Schnorchelspots rund um Phuket! Oder wie wäre es mit einer Kanutour durch die beeindruckende Phang Nga-Bucht? (F)

    14. Tag, Mittwoch, 04.11.2020: Rückflug von Phuket

    Vormittags Flug mit Emirates von Phuket nach Dubai (Flugdauer ca. 6,5 Std.) und nach einer Umsteigezeit von ca. 1,5 Std. Weiterflug nach Europa (Flugdauer ca. 7 Std.). Alternativ mittags Flug mit Thai Airways nach Frankfurt (Flugdauer ca. 12 Std.). Ankunft jeweils abends. (F)

    A: Abendessen F: Frühstück M: Mittagessen

    price ab 2149 € (ca. 2296 CHF) pro Person (ggf. zuzüglich Flugzuschlag)

    Im angegebenen Zeitraum bieten wir 2 Abreisetermine an.

    Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

    Ihre Hotels

    Änderungen vorbehalten
    Ort Nächte Hotel
    Bangkok 3 Galleria 10****
    Hua Hin 3 Amari****
    Khao Sok 3 The Cliff & River Jungle***
    Phuket 3 Chanalai Garden Resort****
  • Marco Polo Live
    Am 6. Tag tun wir etwas für unser Karma. Morgens gehen wir auf dem Markt gemeinsam auf Einkaufstour, der Scout hat die besten Tipps für geeignete Tempelgaben. Dann geht es etwas außerhalb von Hua Hin zum Wat Huay Mongkol. Wir mischen uns unter die Thai, die im Tempel um Glück, Geld und ein besseres Leben beten, übergeben unsere Gaben an die Mönche und bekommen ihren Segen als Dankeschön zurück. Beseelt kann unsere Reise weitergehen ...
    Marco Polo Live
  • Verfügbare Termine

    Nicht buchbare Termine einblenden

    Termine 2020 Info DZ * EZ * Flug ab
    13.02.–26.02. Dieser Termin ist nicht mehr buchbar 2199 (ca. 2349 CHF) 2768 (ca. 2957 CHF)
    09.04.–22.04. Dieser Termin ist nicht mehr buchbar 2199 (ca. 2349 CHF) 2768 (ca. 2957 CHF)
    22.10.–04.11. Noch Plätze frei.
    Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 10
    Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
    2149 (ca. 2296 CHF) 2668 (ca. 2850 CHF)
    05.11.–18.11. Dieser Termin ist nicht mehr buchbar 2149 (ca. 2296 CHF) 2668 (ca. 2850 CHF)
    19.11.–02.12. Noch Plätze frei.
    Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 10
    Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 25
    2149 (ca. 2296 CHF) 2668 (ca. 2850 CHF)

    * Ab-Preise pro Person in €

    Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 28.5.2020 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

    Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

    Es besteht ein Absagevorbehalt bei Nichterreichen der jeweiligen Mindestteilnehmerzahl bis zum 21. Tag vor Reisebeginn.

    Im Reisepreis enthalten

    • Linienflug mit Emirates (Economy, Tarifklasse T) von Frankfurt nach Bangkok und zurück von Phuket, nach Verfügbarkeit
    • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 120 €)
    • Transfers, Ausflüge und Fahrten mit bequemen Bussen und Tuk-Tuks
    • Bahnfahrt in der 2. Klasse von Hua Hin nach Surat Thani
    • Fahrten mit Skytrain und Linienbooten in Bangkok lt. Reiseverlauf
    • Unterbringung im Doppelzimmer mit Klimaanlage in den genannten Hotels
    • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
    • Eintritte und Nationalparkgebühren
    • Bootsausflug auf dem Chiao-Lan-See
    • Klimaneutrale Bus-/Bahn-/Bootsfahrten
    • Reiseliteratur (ca. 13 €)
    • Deutsch sprechende Marco Polo Reiseleitung, keine Marco Polo Reiseleitung vom 12. bis 14. Tag
    • Nicht enthaltene Extras: Zusätzliche Ausflüge und Veranstaltungen, die als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind.
  • Informationen zu den Einreisebestimmungen dieser Reise
    (Quelle: Marco Polo Reisen GmbH)
    Reisende mit nicht aufgeführten Nationalitäten/Staatsangehörigkeiten
    finden hier weitere Informationen.

    Reisepapiere und Impfungen 

     

     

    Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

    Einreisebestimmungen 

    Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen einen Reisepass, der bei Ankunft noch mindestens sechs Monate gültig sein muss. Ein Visum ist lediglich für einen Aufenthalt von mehr als 30 Tagen erforderlich. Für Reiseteilnehmer anderer Nationalitäten gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Erkundigen Sie sich daher bitte in Ihrem Reisebüro oder beim zuständigen Konsulat.

    Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

    Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

    Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
    (Quelle: Passolution GmbH)

  • Wenn Sie eine Reise aus dem Marco Polo-Angebot buchen, erhalten Sie von uns mit Ihrer Buchungsbestätigung auch aktuelle Informationen zu Ihrer Route. Für Ihre Reiseplanung haben wir einen Auszug daraus – die Hinweise zu Sicherheit und Gesundheit – hier für Sie zusammengestellt.

    Gesund & munter

    Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

    Ausrüstung 

    Ergänzend zu den o. g. Kleidungsempfehlungen soll die folgende Liste bei der Zusammenstellung des Gepäcks helfen:

    • Tagesrucksack
    • 1 Paar feste Schuhe
    • Badesachen
    • Insektenschutzmittel
    • ausreichend Sonnenschutz (Creme, Brille, Hut)

    Sicherheitseinrichtungen in den thailändischen Hotels 

    Die gesetzlichen Anforderungen an Sicherheitseinrichtungen in den Hotels in Thailand sind teilweise anders als in Deutschland. Folgende Punkte weichen vom deutschen Standard ab:

    • Rauchmelder und Sprinkleranlagen nicht immer vorhanden
    • fehlende Notfallpläne und Evakuierungshinweise
    • Brüstungshöhe von Treppen- und Balkongeländern niedriger als 90 cm, Zwischenräume im Geländer größer als 15 cm
    • niedrigere Fensterbrüstungen
    • ungekennzeichnete Stufen und Geländeunebenheiten
    • fehlende/missverständliche Angabe zur Wassertiefe der Swimmingpools, fehlende Rettungsringe
    • Swimmingpools oft nachts unbeleuchtet und nicht gesichert

     

    Sehr geehrter Reisegast,

    Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Wir betrachten es als unsere Pflicht, Sie über die derzeitige Sicherheitslage in Thailand zu informieren und übersenden Ihnen daher zusammen mit diesem Schreiben den aktuellen Sicherheitshinweis des deutschen Auswärtigen Amtes. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums und des Eidgenössischen Departments für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at bzw. unter www.eda.admin.ch.

    Der Militärputsch im Mai 2014 beendete eine lange Phase schwerer innenpolitischer Spannungen, die ihren Ausdruck in monatelangen Protestkundgebungen, Straßenblockaden und Auseinandersetzungen zwischen den Anhängern der verschiedenen politischen Strömungen fanden. Seitdem hat sich nach Einschätzung des Auswärtigen Amtes die Sicherheitslage in Thailand weitgehend stabilisiert. Auch während der einjährigen Trauerperiode nach dem Tod von König Bhumipol im Oktober 2016 verläuft das öffentliche Leben normal. Kritisch bleibt die Situation im Grenzgebiet zu Malaysia, in den mehrheitlich von Muslimen bewohnten Provinzen Narathiwat, Yala, Pattani und Songhkla. Anschläge lokaler terroristischer Gruppierungen sind hier nach wie vor an der Tagesordnung. Selbstverständlich bleiben Reisen in diese Region für uns auch weiterhin tabu. Terrorwarnungen der Behörden für belebte Plätze sowie Antiterroraktionen der Polizei zeigen jedoch: Auch in anderen Landesteilen und insbesondere in Bangkok sind terroristische Anschläge nicht gänzlich auszuschließen. Daher fordern wir unsere Reiseleiter und örtlichen Partner im ganzen Land, insbesondere aber in touristischen Zentren wie Bangkok, Chiang Mai und in den Urlaubsregionen im Süden zu erhöhter Wachsamkeit und Umsicht auf. In den Tourismuszentren von Phuket, Koh Samui und Pattaya hat die Kriminalität in den letzten Jahren zugenommen.

    Eine konkrete Sicherheitsgefährdung sehen wir nicht. Selbstverständlich beobachten wir zusammen mit unseren thailändischen Partnern die Situation im Land sehr aufmerksam. Sollte sich unsere Einschätzung oder die des Auswärtigen Amtes für ganz Thailand bzw. für einzelne, von Ihnen besuchte Landesteile bis zu Ihrer Abreise ändern, werden wir Sie umgehend informieren. Auf keinen Fall werden wir Sie einer absehbaren Gefahr aussetzen, Sicherheit steht bei uns immer an erster Stelle.

    Mit freundlichen Grüßen

    Marco Polo Reisen

    Stand: 25. Mai 2020

    Sicherheitshinweis 

    Thailand

    Zuletzt aktualisiert am: 25. Mai 2020

    Aktuelles

    Die Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19 führt auch in Thailand zu verstärkten Gesundheitsprüfungen mit Temperaturmessungen und Einreisesperren.

    Seit 25. März 2020 ist die Einreise auf dem Luft-, Land- und Seeweg für ausländische Reisende mit wenigen Ausnahmen untersagt. Ausgenommen sind u.a. Ausländer, die im Besitz einer gültigen thailändischen Arbeitserlaubnis sind, Diplomaten und Mitarbeiter internationaler Organisationen sowie deren Familienangehörige, Piloten und Crewmitglieder. Diese müssen einen Gesundheitsnachweis (fit-to-fly-Bescheinigung, nicht älter als 72 h) vorlegen. Faktisch ist jedoch auch dieser Gruppe eine Einreise kaum möglich, da kommerzielle Fluggesellschaften derzeit Passagiere nur mit einer Sondergenehmigung der thailändischen Regierung nach Thailand befördern dürfen. Dies betrifft auch Transitreisende. Eine Ausreise aus Thailand mit Linienflügen ab Bangkok ist jedoch weiterhin uneingeschränkt möglich.

    Die thailändische Regierung hat mit Wirkung vom 26. März 2020 den Notstand ausgerufen. Damit erhält der Regierungschef weitreichende Vollmachten. Es muss insbesondere mit Einschränkungen der Bewegungs-und Reisefreiheit, der Versammlungs- und der Meinungsfreiheit gerechnet werden. Reisende müssen sich den Maßnahmen der Regierung (Überwachungs- und Quarantänemaßnahmen, lückenlose Kontrolle ihrer Bewegungen u.a.) im Hinblick auf die Bekämpfung des Sars-CoV2-Virus verpflichtend unterziehen.

    Derzeit gilt in Thailand landesweit eine Ausgangssperre von 23 Uhr bis 4 Uhr. Darüber hinaus sind gesellschaftliche Veranstaltungen und private Feiern verboten. Verstöße gegen die Notstandsverordnung werden von den thailändischen Behörden strikt geahndet und sind mit Haft- und Geldstrafen belegt. In den einzelnen Provinzen gelten oftmals über die landesweit getroffenen Maßnahmen hinausgehende Vorschriften.

    Für Thailand hat eine Rückholaktion stattgefunden. Von Bangkok aus ist eine Rückreise nach Deutschland weiterhin mit den Angeboten kommerzieller Fluggesellschaften, ggf. über Drittländer, möglich; aktuell z.B. mit Lufthansa, KLM, EVA Air und Qatar Airways. Inlandsflüge sind weiterhin nur in eingeschränktem Umfang verfügbar, bei Fahrten mit dem Mietwagen ist mit Einschränkungen und Kontrollen zu rechnen.

    Bei Anreise zum Flughafen wird empfohlen, die Anreise mindestens einen Tag vorher außerhalb der Ausgangssperre durchzuführen. Reisebeschränkungen der einzelnen Provinzen müssen beachtet werden.

    Reisen von und nach Phuket sind auf dem Land- oder Seeweg nur in Ausnahmefällen gestattet.

    Der Flughafen Phuket ist für den kommerziellen Flugverkehr bis auf weiteres geschlossen.

    Bitte beachten Sie die lokalen Vorschriften genau (insbesondere die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln).

    Sollten Sie sich in Thailand aufhalten und ausreisen wollen, nutzen Sie die genannten kommerziellen Angebote der Fluggesellschaften auch unter Einbeziehung von Rückkehroptionen über Drittländer.

    Tragen Sie sich in die Krisenvorsorgeliste ein.

    Bitte beachten Sie unsere fortlaufend aktualisierten Informationen zu COVID-19/Coronavirus insbesondere die derzeit geltende Reisewarnung für alle nicht notwendigen touristischen Reisen.

    Sicherheit

    Von Reisen in die Provinzen Narathiwat, Yala und Pattani sowie Teile von Songkhla im Süden Thailands wird dringend abgeraten.

    Terrorismus

    Die weltweite Gefahr terroristischer Anschläge und Entführungen besteht unverändert fort. Auch in Thailand können Anschläge selbst in Urlaubsgebieten nicht ausgeschlossen werden. Zuletzt kam es am 2. August 2019 in Bangkok an unterschiedlichen Orten zu kleineren Bombenexplosionen.

    In den Provinzen Narathiwat, Yala und Pattani sowie Teile von Songkhla im Süden Thailands an der Grenze zu Malaysia kommt es regelmäßig zu Auseinandersetzungen zwischen Separatistengruppen und Sicherheitskräften sowie zu terroristischen Anschlägen, auch auf von Ausländern frequentierte Ziele. Dort gelten Notstandsgesetze. In einzelnen Distrikten, insbesondere an der Grenze zu Malaysia, kann es auch kurzfristig zur Verhängung von nächtlichen Ausgangssperren kommen.

    - Seien Sie insbesondere an belebten Orten und bei besonderen Anlässen aufmerksam.

    - Folgen Sie stets den Anweisungen von Sicherheitskräften, bei unvermeidbaren Aufenthalten in den Südprovinzen auch im Fall von nächtlichen Ausgangssperren.

    - Beachten Sie den weltweiten Sicherheitshinweis.

    Innenpolitische Lage

    Die innenpolitische Lage ist derzeit stabil, mit Ausnahme der Provinzen Narathiwat, Yala und Pattani sowie Teile von Songkhla im Süden Thailands an der Grenze zu Malaysia, wo es zu Auseinandersetzungen und Anschlägen kommt und Notstandsrecht gilt.

    Die Meinungsfreiheit ist eingeschränkt. Kritik an der Regierung und an Gegebenheiten des Landes kann strafrechtlich relevant werden, insbesondere, wenn sie unter Nutzung elektronischer Medien geäußert wird.

    - Seien Sie sich des streng angewendeten Majestätsbeleidigungsgesetzes in Thailand bewusst.

    - Informieren Sie sich über die lokalen und internationalen Medien.

    - Meiden Sie Demonstrationen und größere Menschenansammlungen weiträumig.

    - Folgen Sie den Anweisungen lokaler Sicherheitskräfte.

    Kriminalität

    Thailand verzeichnet zunehmende Kriminalität. Neben Diebstahl und Betrugsfällen kommen auf Gewaltverbrechen wie Vergewaltigung und Raubüberfalle, teilweise mit Todesfolge, vor. Das betrifft insbesondere die Tourismushochburgen Phuket, Koh Samui und Pattaya.

    Auf den monatlich stattfindenden ,,Mondscheinpartys„ (Full Moon Party) auf der nördlich von Koh Samui gelegenen Insel (Koh) Pha Ngan ist es bereits mehrfach zu tödlichen Zwischenfällen wie der Vergewaltigung von unter Drogen oder Alkohol stehenden Touristinnen gekommen.

    In vielen Touristenhochburgen ist die Zusammenarbeit von Banden mit korrupten Polizeibeamten keine Seltenheit. Dabei wird Touristen unterstellt, gemietete Gegenstände wie Jet Skis oder Motorroller beschädigt zurückgegeben oder Bagatelldelikte wie z.B. einen Diebstahl von Uhrenimitat begangen zu haben, um Geld zu erpressen. Besonders auffällig geworden ist die Polizeistation am Patong Beach.

    Die Gefahr von Betrugsversuchen unter Mitwirkung von Taxi- und Tuk-Tuk-Fahrern ist hoch, z. B. werden Touristen gezielt in diverse Geschäfte geführt und unter Druck gesetzt, dort Fälschungen oder minderwertige Produkte zu kaufen.

    In entlegenen Gebieten und in den Grenzgebieten zu Kambodscha und Myanmar kann es zu Überfällen durch bewaffnete Banden kommen. Sicherheitsvorkehrungen in Hotels und Clubs in Thailand entsprechen teilweise nicht europäischen Standards.

    - Benutzen Sie nur Taxis oder Tuk-Tuks, deren Fahrer Sie selbst angesprochen haben.

    - Bereiten Sie Trekking-Touren gut vor und unternehmen Sie diese am besten in einer Reisegruppe unter sachkundiger Führung.

    - Achten Sie bei Fähren und Ausflugsbooten auf Sicherheits- und Rettungseinrichtungen und seien Sie entsprechend vorsichtig.

    - Nehmen Sie in Fällen möglicher Erpressung mithilfe von korrupten Polizisten unverzüglich Kontakt mit der deutschen Botschaft in Bangkok auf.

    - Bewahren Sie Geld, Ausweise, Führerschein, Flugscheine und andere wichtigen Dokumente sicher auf.

    - Bevorzugen Sie bargeldlose Zahlungen und nehmen Sie nur das für den Tag benötigte Bargeld und keine unnötigen Wertsachen mit.

    - Seien Sie in größeren Menschenmengen wie an Flughäfen, Bahnhöfen, in Bussen und an Stränden aufmerksam und achten Sie auf Ihre Wertsachen.

    - Seien Sie bei ungewohnten E-Mails, Gewinnmitteilungen, Angeboten und Hilfsersuchen angeblicher Bekannter skeptisch. Teilen Sie keine Daten von sich mit, sondern vergewissern Sie sich ggf. persönlich oder wenden Sie sich an die Polizei.

    Natur und Klima

    Es herrscht tropisches Klima.

    Insbesondere in der Regenzeit von Mai bis Oktober kommt es häufig zu großflächigen Überschwemmungen und Erdrutschen, denen häufig Menschen zum Opfer fallen.

    Im Südosten der Thai-Halbinsel (u.a. auch auf Koh Samui) kommt es auch von November bis Januar zu Starkregen und vereinzelten Tropenstürmen.

    Thailand befindet sich in einer seismisch aktiven Zone, in der mit Erd- und Seebeben gerechnet werden muss.

    - Achten Sie stets auf Warnmeldungen des thailändischen Meteorological Department.

    - Beachten Sie Verbote, Hinweisschilder und Warnungen sowie die Anweisungen lokaler Behörden.

    - Im Fall einer Sturmwarnung beachten Sie die Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland.

    - Machen Sie sich mit Verhaltenshinweisen bei Erdbeben, Vulkanen und Tsunamis vertraut. Diese bieten die Merkblätter des Deutschen GeoForschungsZentrums.

    Haftungsausschluss

    Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.

    Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.

    Auswärtiges Amt

    Krisenreaktionszentrum

    11013 Berlin

    Tel.: +49-(0)30-18 17-2000

    Fax: +49-(0)30-18 17-51000

    Haftungsausschluss 

    Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.

    Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.

    Auswärtiges Amt
    Bürgerservice
    Arbeitseinheit 040
    D-11013 Berlin
    Tel.: (030) 5000-2000
    Fax: (030) 5000-51000

    Gesundheitshinweise 

    Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.

    Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

    Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen 

    Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.

    Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:

    • zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes
    • auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten
    • immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen
    • trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein
    • Eine vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen

    Thailand 

    Zuletzt aktualisiert am: 25. Mai 2020

    Gesundheit

    Aktuelles

    Die WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko.

    Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen.

    Ausgehend von der aktuellen Epidemie mit dem neuartigen Coronavirus 2019-nCoV aus der chinesischen Stadt Wuhan muss auch in Thailand mit verstärkten Einreisekontrollen zur Identifizierung erkrankter Reisender insbesondere aus China und importierten einzelnen Krankheitsfällen gerechnet werden.

    Beachten Sie die Informationen im Merkblatt nCoV sowie auf den Seiten der Weltgesundheitsorganisation WHO und des Robert-Koch-Instituts RKI.

     

    Impfschutz

    Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet oder Aufenthalt von mehr als 12 Stunden im Transit eines Gelbfiebergebiets müssen alle Personen ab einem Alter von 12 Monaten  eine Gelbfieberimpfung nachweisen. Thailand selbst ist kein Gelbfiebergebiet.

    Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.

    Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Japanische Encephalitis empfohlen.

    Beachten Sie die Anwendungshinweise und Hilfen für die Indikationsstellung im Merkblatt Reise-Impfempfehlungen.

    Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die DTG.

     

    Zika-Virus-Infektion

    Die vorrangig durch tagaktive Aedes-Mücken übertragene Infektion mit Zika-Viren kann in der Schwangerschaft zu Fehlbildungen beim Kind führen sowie neurologische Komplikationen beim Erwachsenen hervorrufen.

    Beachten Sie für Ihre Reise die Empfehlungen im Merkblatt Zika-Virus-Infektion.

     

    Dengue-Fieber

    Dengue-Viren werden landesweit durch tagaktive Aedes-Mücken übertragen, vorwiegend während der Regenzeit von Mai bis Oktober. Stadtgebiete sind oftmals stark betroffen, mit einem Übertragungsrisiko ist aber landesweit zu rechnen. Die Erkrankung geht in der Regel mit Fieber, Hautausschlag sowie ausgeprägten Gliederschmerzen einher. In seltenen Fällen treten insbesondere bei Kindern schwerwiegende Komplikationen inkl. möglicher Todesfolge auf. Insgesamt sind Komplikationen bei Reisenden jedoch selten. Es existiert weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie gegen Dengue-Fieber, siehe Merkblatt Dengue-Fieber.

    Schützen Sie sich zur Vermeidung von Dengue-Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen.

     

    Chikungunya-Fieber

    Chikungunya-Viren werden von tagaktiven Aedes-Mücken übertragen. Insbesondere die südlichen Provinzen Thailands, inklusive der Touristenzentren, sind betroffen. Die Erkrankung ist gekennzeichnet durch hohes Fieber und unter Umständen länger anhaltenden Gelenk- und Muskelschmerzen. Die Beschwerden können oft nicht eindeutig von anderen durch Mücken übertragenen Erkrankungen unterschieden werden. Chikungunya-Fieber heilt nicht immer folgenlos aus, selten kommt es zu lang anhaltenden rheuma-ähnlichen Beschwerden. Es existiert weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie, siehe Merkblatt Chikungunya-Fieber.

    Schützen Sie sich zur Vermeidung von Chikungunya-Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen.

     

    Malaria

    Malaria wird durch dämmerungs- und nachtaktive Anopheles-Mücken übertragen. Unbehandelt verläuft insbesondere die gefährliche Malaria tropica bei nicht-immunen Europäern häufig tödlich. Die Erkrankung kann noch Wochen bis Monate nach Aufenthalt im Risikogebiet ausbrechen, siehe Merkblatt Malaria.

    Stellen Sie sich beim Auftreten von Fieber während oder auch noch Monate nach einer entsprechenden Reise schnellstmöglich beim Arzt vor und weisen Sie ihn auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet hin.

    Malaria tritt in Thailand regionsabhängig ganzjährig auf, in etwa ein Viertel der Fälle handelt es sich um die gefährliche Malaria tropica. Ein geringes Malariarisiko besteht in den Grenzregionen zu Myanmar, Kambodscha und Malaysia. Ein minimales Risiko liegt im Rest des Landes einschließlich Phuket, Koh Samui und auf weiteren Inseln vor. Als malariafrei gelten die Städte Bangkok, Chiang Mai, Chiang Rai, Pattaya, Samet und die Inseln der Krabi Provinz (Koh Phi Phi, Koh Yao Noi, Koh Yao Yai, Ko Lanta), siehe Ständiger Ausschuss Reisemedizin (StAR) der DTG.

    Schützen Sie sich zur Vermeidung von Malaria im Rahmen einer Expositionsprophylaxe konsequent vor Insektenstichen. Speziell sollten Sie auf folgende Punkte achten:

    Tragen Sie körperbedeckende, helle Kleidung (lange Hosen, lange Hemden).

    Applizieren Sie wiederholt Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen, tagsüber (Dengue) sowie in den Abendstunden und nachts (Malaria).

    Schlafen Sie ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz.

    Je nach Reiseprofil ist neben der notwendigen Expositionsprophylaxe zudem eine Chemoprophylaxe (Tabletteneinnahme) sinnvoll. Hierfür sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente (z. B. Atovaquon-Proguanil, Doxycyclin, Mefloquin) auf dem deutschen Markt erhältlich.

    Besprechen Sie die Auswahl der Medikamente und deren persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten vor der Einnahme mit einem Tropenmediziner oder Reisemediziner.

    Die Mitnahme eines ausreichenden Vorrats wird empfohlen.

     

    HIV/AIDS

    Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes HIV-Übertragungsrisiko.

    Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.

     

    Durchfallerkrankungen

    Bei Durchfallerkrankungen handelt es sich insbesondere in Thailand um sehr häufige Reiseerkrankungen, siehe Merkblatt Durchfallerkrankungen. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen und auch Cholera (s. u.) jedoch vermeiden. Zum Schutz Ihrer Gesundheit beachten Sie daher folgende grundlegende Hinweise:

    Trinken Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs, nie Leitungswasser. Durch Kauf von Flaschenwasser mit Kohlensäure kann eine bereits zuvor geöffnete Flasche leichter identifiziert werden.

    Benutzen Sie unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen möglichst Trinkwasser.

    Falls kein Flaschenwasser zur Verfügung steht, verwenden Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser.

    Kochen oder schälen Sie Nahrungsmitteln selbst.

    Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern.

    Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, stets jedoch vor der Essenszubereitung und vor dem Essen.

    Wenn möglich, desinfizieren Sie Ihre Hände mit Flüssigdesinfektionsmittel.

     

    Cholera

    Cholera wird über ungenügend aufbereitetes Trinkwasser oder rohe Lebensmittel übertragen und kann daher gut durch entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene vermieden werden. Nur ein kleiner Teil der an Cholera infizierten Menschen erkrankt und von diesen wiederum die Mehrzahl mit einem vergleichsweise milden Verlauf. Die Indikation für eine Choleraimpfung ist nur sehr selten gegeben, in der Regel nur bei besonderen Expositionen wie z. B. der Arbeit im Krankenhaus mit Cholerapatienten, siehe Merkblatt Cholera.

    Lassen Sie sich hinsichtlich Ihres Risikoprofils ggf. durch einen Tropen- oder Reisemediziner beraten.

     

    Neue Influenza A/H1N1 2009 (Schweinegrippe)

    Auch in Thailand gibt es seit April 2009 nachgewiesene Infektionen mit der neuen Influenza A/H1N1. Seit Dezember 2009 sind die Fallzahlen deutlich zurückgegangen und mischen sich mit dem Vorkommen der saisonalen Influenza.

     

    Aviäre Influenza (Vogelgrippe)

    Seit Jahren ist in Thailand die hochpathogene Form der aviären Influenza (“Vogelgrippe„) aufgetreten, in den letzten Jahren ist es allerdings nicht mehr zu menschlichen Erkrankungsfällen gekommen. Fast immer erfolgt die Übertragung auf den Menschen durch den engen und direkten Kontakt zu infiziertem Geflügel.

    Bitte beachten Sie die vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz veröffentlichte Information Hinweise an Reisende zur Vogelgrippe.

     

    Weitere Infektionskrankheiten

    Weiter vorkommende Infektionen sind Tollwut, Japanische Enzephalitis sowie Melioidose und Leptospirose.

     

    Schlangen

    In Thailand kommen diverse giftige Schlangenarten vor. Auch in den Stadtgebieten, vor allem während der Regenzeit Muss mit Schlangen gerechnet werden.

    Bei einem Schlangenbiss beachten Sie bitte die Hinweise im Merkblatt Erste Hilfe bei Schlangenbissen.

     

    Luftverschmutzung

    Die Luftverschmutzung/Feinstaubbelastung in größeren thailändischen Städten, insbesondere in Bangkok und Chiang Mai, hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Außerdem ist in der trockenen Jahreszeit (November bis April) in ländlichen Gebieten aufgrund von Bränden eine stärkere Belastung durch Rauch und Staub möglich.

    Informieren Sie sich über aktuelle Luftwerte z. B. über den World Air Quality Index und Air4Thai sowie die Smartphone App AirVisual.

     

    Medizinische Versorgung

    Die medizinische Versorgung im Lande ist insbesondere in Bangkok und auch in den großen Städten von hoher Qualität, auf dem Land entspricht sie evtl. jedoch nicht europäischem Standard. Vielfach fehlen dort auch europäisch ausgebildete, Englisch bzw. Französisch sprechende Ärzte.

    Nehmen Sie eine individuelle Reiseapotheke mit und schützen Sie diese unterwegs gegen hohe Temperaturen, siehe Merkblatt Reiseapotheke.

    Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Krankenversicherung ab, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken). Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland.

    Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen, Tropenmediziner oder Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die DTG.

    Bitte beachten Sie neben dem generellen Haftungsausschluss:

    Alle Angaben sind zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes.

    Die Empfehlungen sind auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort, zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten.

    Alle Angaben sind stets auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden und erfordern ggf. eine medizinische Beratung.

    Die medizinischen Hinweise sind trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder stets vollkommen aktuell sein. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

     

    Haftungsausschluss

    Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.

     

    Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.

     

    Auswärtiges Amt

    Krisenreaktionszentrum

     

     

    Auswärtiges Amt

    Krisenreaktionszentrum

    11013 Berlin

    Tel.: +49-(0)30-18 17-2000

    Fax: +49-(0)30-18 17-51000