Marco Polo Reisen - Reise in der Mini Gruppe - Minigruppe

Entdeckerreisen in der
Mini-Gruppe

Reise in der Mini Gruppe - Minigruppe

Kuba

Reise-Nr. ST 6549

zur Buchung

  • Kleines Team, unterwegs im Minibus, übernachten in Privatpensionen ... In der Mini-Gruppe erleben wir Kuba auf dieser Rundreise hautnah und persönlich. Wir folgen den Spuren von Hemingway, Che und Fidel, schwingen die Hüften und den Kochlöffel, wandern durch Tabakfelder und genießen das karibische Paradies am weißen Sandstrand. All das in kleiner Gruppe mit einem kubanischen Marco Polo Scout.

    Der perfekte Kuba-Mix in 15 Tagen: Kolonialstädte, Kochen in Casas Particulares, Relaxen an weißen Stränden und Wandern durch wilde Berge - all das im kleinen Team
    Übernachten mit Atmosphäre: eine Mischung aus Komforthotels und Privatpensionen
    Altstadt von Havanna
    Tabakheimat Vinales
    Koloniales Trinidad
    Karibischer Sandstrand
    Tal der Zuckermühlen
    Che-Guevara-Mausoleum
    price ab 2499 € (ca. 2821 CHF) pro Person (ggf. zuzüglich Flugzuschlag)

    Im angegebenen Zeitraum bieten wir 12 Abreisetermine an.

    Diese Reise in der Saison 2018

    Weitere wichtige Informationen
    Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Kataloge und Beratung .
  • 1. Tag, Sonntag, 10.02.2019: Flug nach Kuba

    Vormittags Flug mit KLM nach Amsterdam oder mit Air France nach Paris. Mittags Weiterflug nach Havanna (nonstop, Flugdauer ca. 10,5 Std.). Alternativ mittags mit Iberia nach Madrid und Weiterflug nach Havanna am Nachmittag (nonstop, Flugdauer ca. 10 Std.). Landung in Havanna am Nachmittag bzw. am Abend. Der Marco Polo Scout erwartet Sie am Flughafen und bringt Sie zum Hotel. Drei Übernachtungen.

    2. Tag, Montag, 11.02.2019: Havanna

    Vormittags: Tour de Habana mit dem Marco Polo Scout - begleitet von kolonialem Charme und einer Fülle an Geschichten über Piraten, Könige und Revolutionäre. Dann: Capitolio, Paseo de Martí, Plaza de Armas. Im legendären Hotel Ambos Mundos machen wir's wie Hemingway: Drink in die Hand und von der Dachterrasse aus die Welt von oben betrachten. Nachmittags ziehen Sie allein los. Tipp für Rumfreunde: das Havana-Club-Museum. Abends genießen wir den Mini-Gruppen-Vorteil: Welcome-Dinner in einem Paladar, einem kubanischen Privatrestaurant. (F/A)

    3. Tag, Dienstag, 12.02.2019: Havanna

    Zeitsprung in die letzten Jahrzehnte: Im Revolutionsmuseum wollen wir die Träume von Che und Fidel nachempfinden. Nachmittags stimmungsvolles Pflichtprogramm für Nostalgiker: In liebevoll in Schuss gehaltenen Oldtimern lassen wir uns von einheimischen Fahrern herumkutschieren. Ratternd und schnatternd geht es über den Malecón, zum Christus von Havanna und über die Plaza de la Revolución. Im Ohr dazu die Klänge von Buena Vista Social Club? (F)

    4. Tag, Mittwoch, 13.02.2019: Havanna – Vinales

    Morgens steht der Minibus bereit, um uns durch Zuckerrohrfelder und Tabakplantagen in den Inselwesten zu bringen. Hier ragen Mogotes, die typischen Karstfelsen, in Richtung Himmel. Auf der fruchtbaren rostroten Erde gedeiht der beste Tabak der Welt – sagen die Kubaner. In Soroa bestaunen wir den Orchideengarten, in den Höhlen von Santo Tomas spektakuläre Tropfsteingebilde. Danach nisten wir uns in Vinales ein. Wie bei Freunden wohnen wir in den Casas Particulares genannten Privatpensionen. Klar, dass man da auch mitmischt: Gemeinsam mit der Hausherrin schnippeln, würzen und braten Sie Ihr Abendessen. Drei Übernachtungen. (F/A)

    5. Tag, Donnerstag, 14.02.2019: Valle de Vinales

    Kuba fühlen und schmecken. Im kleinen Team geht es in die schönsten Winkel des Nationalparks: Wir wandern durch das grüne Vinales-Tal, schauen Tabakbauern über die Schulter, probieren frisch gerösteten Kaffee. Am Nachmittag eine Runde durchs Dorf schlendern? Abends Gelegenheit zur Tour auf einer Biofarm, Sie genießen auf Wunsch ein köstliches Dinner mit Produkten aus eigenem Anbau. (F)

    6. Tag, Freitag, 15.02.2019: Cayo Jutias

    Ein ganzer Tag Urlaubsfeeling vom Feinsten. Beim Tagesausflug auf die Halbinsel Cayo Jutias fühlen wir uns wie im Film: die Füße in den weißen Sand strecken, in die Wellen springen, unter Palmen Cocktails aus Kokosnüssen schlürfen ... (F/M)

    7. Tag, Samstag, 16.02.2019: Vinales – Trinidad

    Die leeren Autobahnen teilt sich unser Minibus heute mit Sammeltaxis und Fahrradfahrern. Am späten Nachmittag sind wir in Trinidad an der Südküste Kubas. Dachten Sie wirklich, mehr Pastell, Stuck und Kolonialcharme als in Havanna kann es gar nicht geben? Drei Übernachtungen in Casas Particulares. (F/A)

    8. Tag, Sonntag, 17.02.2019: Trinidad

    Citytour mit dem Marco Polo Scout im Rhythmus der Stadt. Zum Auftakt steigen wir auf den Turm des Palacio Cantero. Im Gänsemarsch, denn viel Platz gibt es nicht auf der Treppe. Dafür einen fabelhaften Blick von der Aussichtsplattform auf Dachterrassen, Hinterhöfe, Berge und Meer. Wieder unten: Fotoshooting mit Kutschen auf der Plaza Mayor. Die Klänge aus der Casa de la Trova machen Lust auf einen schwungvollen Abend. Beim Salsa die Hüften schwingen? (F)

    9. Tag, Montag, 18.02.2019: Trinidad

    Im Tal der Zuckermühlen entführt uns der Marco Polo Scout heute in die Vergangenheit der Zuckerbarone. Der Nachmittag ist frei. Auf dem Kunsthandwerkermarkt Mitbringsel shoppen? Oldtimerbilder erstehen? Und wer für das Abendprogramm gerüstet sein will, gönnt sich ein paar Salsastunden. In der Casa de la Música bleibt heute keiner sitzen. (F)

    10. Tag, Dienstag, 19.02.2019: Trinidad – Santa Clara

    Einsatz für unsere Trekkingschuhe! Mit dem Bus kurven wir heute durch die wilde Sierra del Escambray. Dort: eine ca. zweistündige Wanderung und Grün, so weit das Auge reicht. Mittendrin ein Wasserfall zum Baden. Nachmittags rollen wir in Santa Clara in Zentralkuba ein. Noch auf einen Cuba libre zur Plaza Mayor? (F/A)

    11. Tag, Mittwoch, 20.02.2019: Santa Clara – Cayo Santa Maria

    Auf den Spuren der Revolution. Der Marco Polo Scout zeigt uns den Ort, an dem sie entschieden wurde. Anschließend weiter zum Che-Guevara-Mausoleum und -Museum. Nachmittags fahren wir auf die Insel Cayo Santa Maria. Zwei Übernachtungen im Strandhotel. (F/A)

    12. Tag, Donnerstag, 21.02.2019: Cayo Santa Maria

    Ein freier Tag im Paradies. Zur Auswahl: puderzuckerweißer Strand, kristallklares Wasser, unberührte Natur, unbeschwerte Leichtigkeit des Seins. (AI)

    13. Tag, Freitag, 22.02.2019: Cayo Santa Maria – Havanna

    Am Vormittag: per Bus zurück Richtung Havanna. Stippvisite bei einem alten Bekannten: Hemingways Finca La Vigía ist ein Must-see. Zurück in der Hauptstadt, checken wir im Hotel ein. Ein letztes Mal durch die bröckelnden Gassen schlendern und beim Abschiedsessen in einem Paladar auf eine gelungene Reise anstoßen. (F/A)

    14. Tag, Samstag, 23.02.2019: Rückflug von Havanna

    Zeit für einen letzten starken Kaffee und frisch ausgebackene Churros in den Gassen von Havanna bis zum Flughafentransfer. Am Nachmittag Rückflug mit KLM nach Amsterdam oder abends mit Air France oder Iberia nach Paris oder Madrid (nonstop, Flugdauer ca. 9,5 Std.). (F)

    15. Tag, Sonntag, 24.02.2019: Ankunft in Europa

    Morgens Landung in Europa und Weiterflug zu den Ausgangsflughäfen.

    F: Frühstück A: Abendessen M: Mittagessen AI: All Inclusive

    price ab 2499 € (ca. 2821 CHF) pro Person (ggf. zuzüglich Flugzuschlag)

    Im angegebenen Zeitraum bieten wir 12 Abreisetermine an.

    Diese Reise in der Saison 2018

    Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

    Ihre Hotels

    Änderungen vorbehalten
    Ort Nächte Hotel
    Havanna 3 NH Capri****
    Vinales 3 Casas Particulares-
    Trinidad 3 Casas Particulares-
    Santa Clara 1 La Granjita***
    Cayo Santa Maria 2 Ocean Casa del Mar*****
    Havanna 1 NH Capri****
  • Am 4. Tag in Vinales drückt man uns das Messer in die Hand. Wir passen genau auf und machen es wie unsere Gastgeberin: Schon dampft im Topf original kubanische Hausmannskost.
    Marco Polo Live
  • Verfügbare Termine

    Nicht buchbare Termine einblenden

    Termine 2019 DZ * EZ *
    10.02.–24.02. Noch Plätze frei.
    Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
    Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 6
    Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 12
    2629 (ca. 2968 CHF) 2998 (ca. 3384 CHF)
    24.02.–10.03. Noch Plätze frei.
    Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
    Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 6
    Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 12
    2629 (ca. 2968 CHF) 2998 (ca. 3384 CHF)
    Restplatz: halbes Doppelzimmer, weiblich
    17.03.–31.03. Noch Plätze frei.
    Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 6
    Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 12
    2629 (ca. 2968 CHF) 2998 (ca. 3384 CHF)
    24.03.–07.04. Noch Plätze frei.
    Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 6
    Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 12
    2629 (ca. 2968 CHF) 2998 (ca. 3384 CHF)
    14.04.–28.04. Noch Plätze frei.
    Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 6
    Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 12
    2599 (ca. 2934 CHF) 2968 (ca. 3350 CHF)
    05.05.–19.05. Noch Plätze frei.
    Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 6
    Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 12
    2499 (ca. 2821 CHF) 2858 (ca. 3226 CHF)
    19.05.–02.06. Noch Plätze frei.
    Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 6
    Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 12
    2499 (ca. 2821 CHF) 2858 (ca. 3226 CHF)
    04.08.–18.08. Noch Plätze frei.
    Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 6
    Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 12
    2799 (ca. 3160 CHF) 3168 (ca. 3576 CHF)
    13.10.–27.10. Noch Plätze frei.
    Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 6
    Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 12
    2499 (ca. 2821 CHF) 2858 (ca. 3226 CHF)
    27.10.–10.11. Noch Plätze frei.
    Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 6
    Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 12
    2599 (ca. 2934 CHF) 2968 (ca. 3350 CHF)
    10.11.–24.11. Noch Plätze frei.
    Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 6
    Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 12
    2599 (ca. 2934 CHF) 2968 (ca. 3350 CHF)
    17.11.–01.12. Dieser Termin ist nicht mehr buchbar 2599 (ca. 2934 CHF) 2968 (ca. 3350 CHF)
    24.11.–08.12. Noch Plätze frei.
    Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 6
    Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 12
    2599 (ca. 2934 CHF) 2968 (ca. 3350 CHF)

    * Ab-Preise pro Person in €

    Weitere Termine im Reisejahr 2018

    Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 5.9.2018 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

    Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

    Es besteht ein Absagevorbehalt bei Nichterreichen der jeweiligen Mindestteilnehmerzahl bis zum 21. Tag vor Reisebeginn.

    Im Reisepreis enthalten

    • Linienflug (Economy) mit Iberia z.B. von Frankfurt oder München nach Havanna und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
    • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 150 €)
    • Transfers, Ausflüge und Rundreise mit guten, landesüblichen Kleinbussen
    • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/Bad/WC in den genannten Hotels und Privatpensionen (Casas Particulares)
    • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen, AI=All-inclusive)
    • Eintritte
    • Oldtimer-Tour in Havanna
    • Kochkurs in Vinales
    • Klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten
    • Reiseliteratur (ca. 13 €)
    • Deutsch sprechende Marco Polo Reiseleitung
    • Nicht enthaltene Extras: Weitere Eintritte und zusätzliche Ausflüge und Veranstaltungen, die als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind.
  • Informationen zu den Einreisebestimmungen dieser Reise
    (Quelle: Marco Polo Reisen GmbH)
    Reisende mit nicht aufgeführten Nationalitäten/Staatsangehörigkeiten
    finden hier weitere Informationen.

    Reisepapiere und Impfungen 

    Reisepass und kubanische Touristenkarte erforderlich, die wir gerne für Sie besorgen. Den aktuell anwendbaren Preis für diesen Service entnehmen Sie bitte der Rubrik "Zusätzlich buchbare Extras", sobald Sie einen Reisetermin und die Unterkunftsart ausgewählt haben. Keine Impfungen vorgeschrieben.

    Einreisebestimmungen 

    Für die Einreise nach Kuba benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer einen mindestens noch sechs Monate über das Datum der Einreise hinaus gültigen Reisepass und eine Touristenkarte.

    Touristenkarte

    - berechtigt zum Aufenthalt bis zu 30 Tagen

    - Kosten nicht im Reisepreis enthalten

    - Besorgung für EU-Bürger und Schweizer Staatsangehörige über Marco Polo Reisen zubuchbar

    - wird, sofern über Marco Polo Reisen gebucht, mit den Reiseunterlagen zugestellt

    - Karte sorgfältig ausfüllen

    - bei Einreise ausgehändigte Kopie sorgfältig aufbewahren

    Für Reiseteilnehmer mit anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Wir bitten Sie, sich darüber bei Ihrem Reiseberater oder beim zuständigen Konsulat zu erkundigen.

    Zusätzlich möchten wir Sie bitten, den beiliegenden Fragebogen bis spätestens sechs Wochen vor Reisebeginn vollständig ausgefüllt an uns zurückzusenden. Die Fluggesellschaften sind verpflichtet, die Passdaten vorab an die Kubanische Zollbehörde zu melden.

    Zusätzliche Informationen für Gäste, die sich die Touristenkarte selbst besorgen:

    Bitte informieren Sie sich bei der jeweiligen Botschaft über benötigte Dokumente und Besorgungsfristen. Die Touristenkarte kann in der Konsularabteilung der Außenstelle Bonn der Botschaft von Kuba formlos mit einem frankierten Rückumschlag angefordert werden, die Gebühr beträgt 25 Euro, zahlbar mit Verrechnungsscheck. Es empfiehlt sich, die Touristenkarte spätestens 2 Wochen vor Abreise zu besorgen.

    Bestimmung zu Krankenversicherung

    Alle nach Kuba einreisenden Ausländer müssen für die vorgesehene Aufenthaltsdauer eine private Krankenversicherung, die Kuba abdeckt, vorweisen können. Zur Nachweispflicht genügen Versicherungspolice oder -schein (am besten in spanischer oder englischer Sprache) oder die Versicherungskarte. Reisende, die bei einer eventuellen Kontrolle zum Zeitpunkt der Einreise nicht über einen ausreichenden privaten Versicherungsschutz verfügen, müssen sich am Flughafen eine Police von einer kubanischen Versicherung ausstellen lassen (Kosten je nach Tarif zwei bis drei CUC pro Tag). Es werden Zuschläge bei Vorerkrankungen, bei Personen über 70 Jahren sowie bei Personen, die eine Risikosportart ausüben, erhoben.

    Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

    Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

    Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
    (Quelle: Passolution GmbH)

  • Wenn Sie eine Reise aus dem Marco Polo-Angebot buchen, erhalten Sie von uns mit Ihrer Buchungsbestätigung auch aktuelle Informationen zu Ihrer Route. Für Ihre Reiseplanung haben wir einen Auszug daraus – die Hinweise zu Sicherheit und Gesundheit – hier für Sie zusammengestellt.

    Gesund & munter

    Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

    Sicherheitseinrichtungen in den Hotels 

    Bitte beachten Sie, dass die Anforderungen der Hotelausstattung hinsichtlich der Sicherheit nicht dem mitteleuropäischen Standard entsprechen:

    - Rauchmelder und Sprinkleranlagen nicht immer vorhanden

    - fehlende Notfallpläne und Evakuierungshinweise

    - Brüstungshöhe von Treppen- und Balkongeländern niedriger als 90 cm, Zwischenräume im

    Geländer größer als 15 cm; niedrige Fensterbrüstungen

    - teilweise lockere Steckdosen, unzureichend isolierte Kabel und Anschlüssen an Lampen und

    anderen elektrischen Geräten

    - fehlende Angabe zur Wassertiefe der Swimmingpools, fehlende Rettungsringe

    - Swimmingpools oft nachts unbeleuchtet und nicht gesichert

    - ungekennzeichnete Stufen und Geländeunebenheiten (auch in den Fluren)

    - teilweise nicht ausreichend beleuchtete und bei Feuchtigkeit rutschige Außenanlagen und

    Zuwege zu den Bungalows - wir empfehlen die Mitnahme einer Taschenlampe!

    Sicherheit geht vor! 

    Ergänzend zu den allgemeinen Sicherheitsinformationen in den Ländereinleitungsseiten unserer Kataloge übersenden wir Ihnen eine detailliertere Einschätzung der aktuellen Sicherheitslage Ihres Reiselandes, sowie den aktuell geltenden Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes.

    Sicherheit 

    Kuba gilt immer noch als eines der sichersten Länder Lateinamerikas - dennoch können hier, wie auch in anderen Urlaubsländern weltweit - Touristen Opfer von Betrügern oder Dieben werden. Bitte beachten Sie folgende Tipps:

    - Da es Fälle von aufgebrochenen Koffern an Flughäfen gab, befördern Sie Wertgegenstände bitte ausschließlich im Handgepäck.

    - Lassen Sie Ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt am Flughafen und händigen Sie es ohne Anweisung Ihres Scouts keinem Gepäckträger aus.

    - Verzichten Sie auf auffälligen Schmuck, auch Modeschmuck, und sichern Sie Ihre Foto- und Wertsachen entsprechend ab. Für die Aufbewahrung von Geld und Reisedokumenten haben sich Brustbeutel oder Hüftgürtel bewährt. Reisepass, Flugscheine und Wertsachen sollten Sie nach Möglichkeit im Hotelsafe deponieren.

    - Es ist ratsam, von Ihrem Pass und Ihrem Flugschein eine Fotokopie anzufertigen und diese getrennt von den Originalen aufzubewahren. Bitte achten Sie auch unbedingt auf Ihre Touristenkarte, da diese bei der Ausreise benötigt wird.

    - Benutzen Sie keine privaten Taxis, die keinem offiziellen Taxiunternehmen angehören und entsprechend gekennzeichnet sind.

    - Zum Schutz vor Betrügern erkundigen Sie sich beim Kauf eines Produktes vorher über den Preis, prüfen Sie Ihr Wechselgeld, verhandeln Sie mit dem Taxifahrer vorher über die Fahrtkosten oder prüfen Sie Ihre Restaurantrechnung unter Zuhilfenahme der Preise in der Speisekarte auf deren Richtigkeit.

    Ihr Scout wird Ihnen außerdem zu Beginn Ihrer Reise praktische Tipps zum Thema Sicherheit geben sowie Hinweise, welche Gegenden in Havanna Sie meiden und nicht nach Anbruch der Dunkelheit aufsuchen sollten.

    Gesundheitshinweise 

    Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.

    Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

    Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen 

    Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.

    Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:

    - Information medizinisch Vorgebildeter. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes

    - auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren

    Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern

    und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten

    - immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine

    vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen

    - trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle

    medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein

    Kuba 

    Aktuelle medizinische Hinweise

    Zika-Virus-Infektion

    In der Region wird aktuell eine deutliche Zunahme von durch Mücken übertragbaren Zika-Virus-Infektionen beobachtet, die klinisch ähnlich wie Dengue-Fieber verlaufen, allerdings für ungeborene Kinder eine Gefahr darstellt. Eine Impfung, eine Chemoprophylaxe oder eine spezifische Therapie stehen absehbar nicht zur Verfügung.

    Das Auswärtige Amt empfiehlt daher Schwangeren (und Frauen, die schwanger werden wollen, in Abstimmung mit der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG) sowie dem Robert-Koch-Institut) von vermeidbaren Reisen in Zika-Virus-Ausbruchsgebiete abzusehen, da ein Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau gegeben ist.

    Bei unvermeidbaren Reisen muss auf eine ganztägige konsequente Anwendung persönlicher Schutzmaßnahmen zur Vorbeugung von Mückenstichen geachtet werden, siehe auch: http://www.auswaertiges-amt.de/cae/servlet/contentblob/726576/publicationFile/212974/ExpositionsprophylaxeInsektenstiche.pdf

    Weitere Informationen zur Zika-Virus-Infektion und deren Prävention finden Sie auf dem Merkblatt des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts: http://www.auswaertiges-amt.de/cae/servlet/contentblob/722280/publicationFile/212104/Zika-Virus.pdf ),

    Impfschutz

    Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen, siehe www.rki.de

    Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Mumps, Masern Röteln (MMR), Pneumokokken und Influenza.

    Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Cholera (s. u.) empfohlen.

    Denguefieber

    Nach Presseberichten ist es in dem kubanischen Ort Florida in der Nähe der Provinzhauptstadt Camagüey zu einem Ausbruch von Dengue-Fieber gekommen, bei dem auch bereits unter den Einheimischen Todesfälle zu beklagen sind.

    Dengue wird durch den Stich der tagaktiven Mücke Aedes aegypti übertragen und tritt landesweit auf. Die Erkrankung geht in der Regel mit Fieber, Hautausschlag und ausgeprägten Gliederschmerzen einher.

    In seltenen Fällen treten insbesondere bei Kindern der Lokalbevölkerung zum Teil schwerwiegende Komplikationen inkl. möglicher Todesfolge auf. Diese sind jedoch bei Reisenden insgesamt extrem selten. Bei Verdacht auf Denguefieber können die kubanischen Gesundheitsbehörden eine medizinische Quarantäne verhängen, die mindestens 72 Stunden andauert.

    Da es derzeit weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie gegen Dengue gibt, besteht die einzige Möglichkeit zur Vermeidung dieser Virusinfektion in der konsequenten Anwendung persönlicher Maßnahmen zur Minimierung von Mückenstichen (s. u.).

    Chikungunya

    Aktuell werden, ausgehend von der Antillen-Insel St. Martin, bislang nur importierte Fälle von Chikungunya-Virusinfektionen in Kuba gemeldet. Chikungunya zeigt ähnliche Symptome wie Dengue-Fieber und wird ebenfalls über Aedes-Mücken übertragen. Ein Merkblatt zu Chikungunya finden Sie unter www.diplo.de/reisemedizin.

    Malaria

    Die Insel Kuba ist malariafrei.

    Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen:

    - körperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden),

    - ganztägig Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen,

    - ggf. unter einem Moskitonetz zu schlafen.

    Durchfallerkrankungen und Cholera

    Seit 2012 werden v.a. aus den Provinzen Havanna, Guantanamo, Santiago de Cuba, Granma, Camaguey sowie Cienfuegos Choleraerkrankungen auch vereinzelt bei Touristen gemeldet.

    Cholera wird über ungenügend aufbereitetes Trinkwasser oder rohe Lebensmittel übertragen. Nur ein kleiner Teil der an Cholera infizierten Menschen erkrankt und von diesen wiederum die Mehrzahl mit einem vergleichsweise milden klinischen Verlauf. (Vgl. auch Merkblatt des Auswärtigen Amts unter www.diplo.de/reisemedizin).

    Eine Cholera-Impfung steht zur Verfügung. Sie erfordert eine zweimalige Schluckimpfung mit einem mindestens zweiwöchigen Vorlauf. Die Indikation für eine Choleraimpfung ist in der Regel nur bei besonderer Exposition (z.B. Arbeit im Krankenhaus mit Cholerapatienten) gegeben. Darüber hinaus kann sie in Abhängigkeit von der jeweils aktuellen infektionsepidemiologischen Lage bei Reisen im Land inklusive der Hauptstadt Havanna sinnvoll sein. Das hängt vom persönlichen Reiseprofil des Reisenden ab. Eine individuelle Beratung durch einen Tropen- oder Reisemediziner dazu wird empfohlen.

    Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen und besonders auch Cholera vermeiden.

    Einige Grundregeln: Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser, frisch gekochten Tee oder Kaffee, nie Leitungswasser. Eiswürfel nur, wenn sie auch sicher mit aufbereitetem Wasser hergestellt wurden. Nur gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser benutzen. Bei Nahrungsmitteln gilt: kochen, selbst schälen oder desinfizieren. Fisch und Fleisch nur gut durchgekocht genießen. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, immer aber nach dem Stuhlgang und immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht durchführen, Einmalhandtücher verwenden.

    HIV/Aids

    Durch ungeschützte sexuelle Kontakte, bei Drogenmissbrauch (unsaubere Spritzen und Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich das Risiko einer lebensgefährlichen HIV-Infektion. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften, empfohlen.

    Ciguatera

    Insbesondere von April bis September besteht die Gefahr, dass Fische giftige Algen aufgenommen haben, die auch beim Menschen zu schweren Vergiftungen führen können (Ciguatera). Den Fischen selbst sind keinerlei Veränderungen anzumerken. Lokale Warnungen sollten beachtet werden.

    Tollwut

    In Kuba kann Tollwut zumeist von Hunden, Katzen oder Fledermäusen übertragen werden.

    Medizinische Versorgung

    Es gibt in Kuba definitiv kein verlässliches Rettungssystem, d.h. es kann weder davon ausgegangen werden, dass eine wie in Deutschland übliche maximale Alarmierungszeit, d.h. zwischen Notruf und Eintreffen des Ambulanzfahrzeuges von ca. 15min, eingehalten wird, noch dass sich an Bord des Rettungsfahrzeuges immer ausreichend qualifizierte Rettungsassistenten bzw. Ärzte befinden. Leider unterstreichen aktuelle Beispiele auch deutscher Touristen mit z.T. fatalem Ausgang dieses gravierende Defizit.

    Medizinische Behandlung für Ausländer ist in Kuba nur in speziellen Ausländerkrankenhäusern bzw. Ausländerabteilungen von Krankenhäusern vorgesehen. Bei akuten Notfällen wird prinzipiell auch in anderen Krankhäusern eine (kostenpflichtige) Erstbehandlung vorgenommen. Die Kosten können die in Deutschland üblichen übersteigen.

    Das Angebot zur Gesundheits- und Notfallversorgung ist insbesondere in vielen ländlichen Gebieten häufig nicht mit europäischen technischen und hygienischen Standards vergleichbar.

    Nicht nur deshalb sollte unbedingt vor Reiseantritt eine Auslandsreise-Krankenversicherung abgeschlossen werden, die einen Rücktransport im Notfall mit einschließt.

    Lassen Sie sich unbedingt vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle oder einen Tropen- bzw. Reisemediziner beraten (Verzeichnis z.B. unter www.dtg.org)

    Unverändert gültig seit: 2. August 2018