Marco Polo Reisen - Young Line Travel - Youngline

Für Traveller
zwischen
20 und 35

Young Line Travel - Youngline

Japan
Zum Jahreswechsel durch Nippon

Reise-Nr. ST 5417

zur Buchung

  • Silvesterparty in Tokio
    Winter-Feeling in Fernost: zwei Übernachtungen in den japanischen Alpen
    Typisch Japan: die Burg des Weißen Reihers, rot leuchtende Torii und historische Bergdörfer
    Stimmungsvolle Tempel und Schreine in Kyoto
    Fernöstliches Streetfood in Osaka

    Cosplay und Kimono, Schreine und Skyscraper, Bilderbuchnatur und Hochglanz-Hightech, tiefste Tradition und schrillste Schrägheiten … kaum ein Land vereint Gegensätze so geschmeidig wie das der aufgehenden Sonne. Und so geht Jahreswechsel auf Japanisch: Wir feiern Tokios Highlights, stapfen beim Wintertrekking durch die Japanischen Alpen, schlürfen Nudelsuppe im guten Nippon-Ton, sausen im Shinkansen zu Kyotos Tempeln, machen einen Onsen-Crashkurs für Anfänger und fallen vom Himmel über Himeji weich ins Essensparadies Osaka. Lost in Translation? Wir doch nicht, Scout Yukie sei Dank! So kann 2019 weitergehen!

    price ab 2499 € (ca. 2821 CHF) pro Person (ggf. zuzüglich Flugzuschlag)

    Im angegebenen Zeitraum bieten wir einen Abreisetermin an.

    Weitere wichtige Informationen
    Sie finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Rücktrittsversicherungen und weitere wichtige Informationen in der Rubrik Kataloge und Beratung .
  • 1. Tag, Samstag, 29.12.2018: Flug nach Fernost

    Am Nachmittag starten wir mit Lufthansa von München nach Tokio (nonstop, Flugdauer ca. 11 Std.).

    2. Tag, Sonntag, 30.12.2018: Tokio
    Ankommen und eingrooven

    Vormittags Landung, Marco Polo Scout Yukie kennenlernen und zum Hotel in die City. Tokio – ganz andere Welt?! Im Stadtteil Harajuku geht's auf jeden Fall gleich gut los mit Japans schrägen Seiten: Hier gibt's Manga-Mädchen, Igel- und Monster-Cafés, kreischend bunte Shops und die verrücktesten Souvenirs. Anschließend Kontrastprogramm am Meiji-Schrein: Ende Dezember ist hier absolute Rushhour – die Menschen kommen aus allen Teilen des Landes, um bei den Neujahrsritualen mitzumachen. Abends treibt der Jetlag die einen ins Bett, die anderen in die Bars um die Ecke …

    3. Tag, Montag, 31.12.2018: Tokio
    Silvester: Megaparty in der Megacity

    Sightseeing im Irrgarten! Der gute alte Stadtplan? Geht nicht, gibt's nicht. Wie auch, ohne eindeutige Straßennamen und Hausnummern … Muss uns nicht weiter stören, Yukie sei Dank. Die lotst uns mit den Öffentlichen zu den Megacity-Musts – und versorgt uns dann mit Tipps für den freien Nachmittag. Zum Beispiel kann man in vielen Schreinen die Zeremonie zum Jahresende erleben. Der Jahreswechsel ist hier traditionell eher besinnlich, aber in den Großstädten findet eine kleine Revolution statt und die Jungen machen richtig Party. Na dann los: Abends lassen wir's beim Silvesterdinner in einem typischen Restaurant kulinarisch krachen, an der Shibuya Crossing zählen wir runter und rutschen rüber und danach geht's Freestyle durch die Clubs und Bars des Viertels. Happy, new, yeah! (F/A)

    4. Tag, Dienstag, 01.01.2019: Tokio - Matsumoto
    In die Japanischen Alpen

    Neujahr auf Japanisch: Weitergedöst wird im Zug. Wo Disziplin eine Frage der Ehre ist, sind wir selbst heute Vormittag nicht alleine auf dem Bahnsteig. Per Express geht's in die Japanischen Alpen: Vorstädte, aus Hügeln werden Berge, links – bei klarem Kopf und klarer Sicht – der Mount Fuji, Seen uuund da: Matsumoto, auf einer Hochebene, eingerahmt von Bergen. Sympathische Stadt, total überschaubar, hier geht alles zu Fuß. Also gleich los, durch die kleinen Straßen und zur Krähenburg in monumentalem Schwarz, rüber führt eine knallrote Brücke, drunter leuchten die Kois – Augen auf, Kameras raus! Tipp für den Abend: In den Kneipen und Restaurants um den Hauptbahnhof ist für jeden was dabei, Pferde-Sashimi und kalte Sobanudeln für mutige Mägen, Yakitori-Spieße & Co. für zurückhaltendere Zungen. (F)

    5. Tag, Mittwoch, 02.01.2019: Matsumoto
    Historytelling Trekking Trail

    Wie war das mit der Disziplin? Heute fängt der frühe Vogel den Zug ins Kiso-Tal. Was tut man nicht alles für wild-romantische Stunden: ein rauschender Bergfluss, unberührte Natur, urige Dörfer. Hier, wo die Zeit stehen geblieben ist, steigen wir aus und machen zu Fuß weiter – das Wetter muss natürlich mitspielen.

    Marco Polo Live

    Walking through the Winter Wonderland Zeitreise von der historischen Poststation Tsumago auf der alten Postroute: einsame Wälder, kleine Schreine, verträumte Nester. Ach ja: Die Bärenglocken auf dem Weg können wir läuten, so viel wir wollen, Stichwort Winterschlaf. Das gilt hoffentlich nicht für alle Bergbewohner – wenn wir irgendwo ein Lichtlein sehen, können wir ja anklopfen und uns vielleicht bei Grünem Tee aufwärmen?! Nach vier Stunden Wander-Workout sind wir in Magome.

    Ab hier übernimmt am späten Nachmittag der Zug zurück nach Matsumoto. Abends dann noch mal Matsumotos Gastro in Eigenregie – heute in eine Sake-Kneipe? (F)

    6. Tag, Donnerstag, 03.01.2019: Matsumoto - Kyoto
    Mit Hochgeschwindigkeit in die alte Kaiserstadt

    Jetzt aber zügig: mit dem Express nach Nagoya, mit dem pfeilschnellen Shinkansen nach Kyoto. Quasi gerade hingesetzt, schon da. Mittags Koffer im Hotel parken und los! Tausend rote Tore leuchten uns am Fushimi-Inari-Schrein den Weg zum Gipfel, erster Kyoto-Überblick inklusive. Wer abends noch Lust auf mehr Kaiserstadt-Klassiker hat, ist im Geisha-Viertel Gion goldrichtig. (F)

    7. Tag, Freitag, 04.01.2019: Kyoto
    Tempel-Hopping, Nudel-Lunch, Solo-Afternoon

    Vormittags Tempeltour mit Yukie: um den Goldenen Pavillon, Tempelviertel plus Park. Mittags schlürfen wir noch kollektiv Nudelsuppe, in den Nachmittag schlüpfen wir dann individuell. Nach so viel Tradition ein bisschen gelebter Futurismus? Der hypermoderne Erlebnisbahnhof ist ein mehrstöckiger Konsumtempel mit integriertem Zuganschluss in Hightech-Hülle. Lieber eine Auszeit? Unser Hotel hat ein japanisches Spa-Bad, kurz Onsen. Auf jeden Fall von Yukie briefen lassen – ohne Onsen-Knigge kann man Wellness hier nämlich knicken. Tattoos zum Beispiel wollen bedeckt und Geschlechter getrennt werden. Dann aber ran an die heiße Quelle, gründlich schrubben, abspülen, abtauchen, entspannen … (F/M)

    8. Tag, Samstag, 05.01.2019: Kyoto - Osaka
    Himmlisch: Himeji und Foodart

    Weiter mit dem Shinkansen nach Himeji, Gepäck deponieren und ab zu einem echten (National-)Schatz: Original, imposant und superlativ ragt die Burg des Weißen Reihers in den Himmel über der Stadt. Früher uneinnehmbar, heute äußerst einnehmend … also auch heiß begehrtes Fotomodel. Am Nachmittag geht es im Expresszug nach Osaka – Wirtschaftsmetropole und "Küche der Nation". Praktischerweise sind es von unserem Hotel nur ein paar Gehminuten zu den Snack- und Kneipenstraßen: filmreife Fassaden, bunt blinkende Neonreklamen und eine riesige Auswahl von Sushibar bis Streetfood. (F)

    9. Tag, Sonntag, 06.01.2019: Osaka
    Mitten im Leben

    Großstadtleben in Osaka – erst drauf schauen, dann eintauchen: Von der Aussichtsplattform des Umeda Sky Building verschaffen wir uns einen Überblick. Anschließend mischen wir uns unter die Leute: Wer schießt das skurrilste Mitbringsel in der Einkaufsmeile Shinsaibashi-Suji? Und wie war das noch mal mit Osakas Besseresserei? Im America-Mura-Viertel spendiert Yukie uns ein paar Takoyaki – die frittierten Oktopusbällchen gehören auf jeden Fall auf die Streetfood-Hitliste! Doch, doch, auch hier geht die Sonne mal unter – dann zieht es uns zurück in den Nightlife-District Dotonbori. Izakaya reiht sich an Izakaya – also rein in eine der Kneipen, auf Wunsch japanisches Pub Grub probieren und zum Abschied mit heißem Sake auf diesen gelungenen Trip anstoßen. Kanpai! (F)

    10. Tag, Montag, 07.01.2019: RÜCKFLUG VON OSAKA

    Mit dem Zug zum Flughafen von Osaka. "Sayonara, Yukie!" Vormittags Flug mit Lufthansa nach Frankfurt (nonstop, Flugdauer ca. 11,5 Std.). Ankunft am Nachmittag.

    F: Frühstück A: Abendessen M: Mittagessen

    price ab 2499 € (ca. 2821 CHF) pro Person (ggf. zuzüglich Flugzuschlag)

    Im angegebenen Zeitraum bieten wir einen Abreisetermin an.

    Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

    Hotels/Unterkünfte

    Änderungen vorbehalten
    Ort Nächte Hotel
    Tokio 2 Sunshine City Prince***
    Matsumoto 2 Premier Cabin***
    Kyoto 2 El Inn***
    Osaka 2 Hearton Shinsaibashi***
  • Verfügbare Termine

    Termine 2018 DZ * EZ *
    29.12.–07.01. Noch Plätze frei.
    Die Mindestteilnehmerzahl ist aktuell erreicht.
    Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung: 8
    Höchstteilnehmerzahl bei Durchführung: 22
    2499 (ca. 2821 CHF) 2798 (ca. 3158 CHF)

    * Ab-Preise pro Person in €

    Die Rechnung wird in Euro gestellt. Der angegebene Preis in Schweizer Franken ist ein Referenzpreis, der auf dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank vom 5.9.2018 basiert. Der tatsächlich zu bezahlende Preis in Schweizer Franken hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs ab und von möglichen Bankgebühren der Kreditkartenherausgeberin, die im Zusammenhang mit dem Umtausch CHF/Euro entstehen können.

    Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

    Es besteht ein Absagevorbehalt bei Nichterreichen der jeweiligen Mindestteilnehmerzahl bis zum 21. Tag vor Reisebeginn.

    Im Reisepreis enthalten

    • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von Frankfurt nach Tokio und zurück von Osaka sowie Flug- und Sicherheitsgebühren (ca. 130 €); bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
    • Transfers, Ausflüge und Rundreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
    • Bahnfahrten in der 2. Klasse lt. Reiseverlauf
    • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in den genannten Hotels
    • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F = Frühstück, M = Mittagessen)
    • Eintritte
    • Klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten
    • Reiseliteratur (ca. 15 €)
    • Deutsch sprechende Marco Polo Reisebegleitung
    • Nicht enthaltene Extras: Zusätzliche Ausflüge und Veranstaltungen, die als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind; Gebühren für Gepäckschließfächer.
  • Informationen zu den Einreisebestimmungen dieser Reise
    (Quelle: Marco Polo Reisen GmbH)
    Reisende mit nicht aufgeführten Nationalitäten/Staatsangehörigkeiten
    finden hier weitere Informationen.

    Reisepapiere und Impfungen 

    Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

    Einreisebestimmungen 

    Für die Einreise nach Japan benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer einen gültigen Reisepass. Für Reiseteilnehmer anderer Nationalität gelten möglicherweise abweichende Einreisebestimmungen. Bitte informiere dich bei deinem Reiseberater oder beim zuständigen Konsulat. Bitte führe eine Kopie der ersten beiden Seiten deines Reisepasses während der Reise mit dir.

    Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

    Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

    Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
    (Quelle: Passolution GmbH)

  • Wenn du eine Reise aus dem Marco Polo-Angebot buchst, erhältst du von uns mit deiner Buchungsbestätigung auch aktuelle Informationen zu deiner Route. Für deine Reiseplanung haben wir einen Auszug daraus – die Hinweise zu Sicherheit und Gesundheit – hier für dich zusammengestellt.

    Gesund & munter

    Das solltest du generell sein, wenn du eine Reise antrittst. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhältst du insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

    Gesundheitshinweise 

    Im folgenden Text erhältst du die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die du auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen findest.

    Falls du Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz deiner Gesundheit auf der Reise hast, wende dich bitte an deinen Hausarzt oder an ein Gesundheitsamt in deiner Nähe.

    Die Beratungsstelle des renommierten Bernhard-Nocht-Instituts in Hamburg bietet eine telefonische Reiseberatung zu allen auf der Reise wichtigen gesundheitlichen Themen an. Du wirst zu einem Wunschtermin durch einen Berater oder Arzt zurückgerufen, der dann deine individuellen Fragen beantwortet. Dieser Service kostet 9 € pro Anruf und die Zahlung wird online abgewickelt. Weitere Informationen unter www.gesundes-reisen.de/beratung_und_produkte

    Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen 

    Bitte beachte, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.

    Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:

    - zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes;

    - auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren Aufenthalten vor

    Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des

    Landes können Abweichungen gelten;

    - immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige

    eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen;

    - trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle

    medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

    Japan 

    Unverändert gültig seit: 2. Oktober 2018

    Impfschutz

    Es gibt keine besonderen Impfvorschriften für die Einreise.

    Das Auswärtige Amt empfiehlt die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise nach Japan zu überprüfen und zu vervollständigen.

    Dazu gehören, auch für Erwachsene, die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Polio, ggfs. gegen Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln, Influenza (Risikogruppen) und Pneumokokken (über 60-Jährige). Als Reiseimpfung wird bei Langzeitaufenthalt und besonderer Exposition (ländliche Gebiete) ein Impfschutz gegen Japanische Encephalitis empfohlen.

    Infektionskrankheiten

    Hand-, Fuß- und Mundkrankheit (HFMD)

    Diese durch Kontakt oder Tröpfcheninfektion übertragene Entero- bzw. Coxsackievirusinfektion ist in Japan endemisch und führte in den vergangenen Jahren immer wieder zu Ausbrüchen. Bei entsprechender Hygiene (Händehygiene!) und Vermeidung von Kontakten mit Erkrankten ist mit einer erhöhten Gefährdung von Reisenden (Kindern) nicht zu rechnen.

    Japanische Enzephalitis

    Diese durch nachtaktive Moskitos übertragene Virusinfektion des Gehirns kommt in Japan auf Grund des Nationalen Impfprogrammes kaum noch vor. In den letzten Jahren lagen die Erkrankungszahlen bei unter 10 Fällen pro Jahr (überwiegend in Kyushu und Shikoku). Mückenschutz und Impfung sind wirksame Prophylaxemaßnahmen.

    Medizinische Versorgung

    Die medizinische Versorgung im Lande ist mit Europa zu vergleichen und technisch, apparativ und hygienisch unproblematisch. Obwohl in den großen Städten eine Reihe von englisch- und deutschsprachigen Ärzten (Adressenlisten können bei Bedarf bei den deutschen Auslandsvertretungen angefordert werden) zur Verfügung stehen, kann die Kommunikation mit anderen Ärzten ausgesprochen schwierig sein.