Reisesicherheit aktuell

Weltweit: Auswärtiges Amt verlängert die weltweite Reisewarnung für alle Nicht-EU- und Schengen-Staaten bis einschließlich 31. August

Am 3. Juni hatte das Bundeskabinett beschlossen, die wegen der Corona-Pandemie geltende Reisewarnung für insgesamt 31 EU- und Schengen-Staaten ab dem 15. Juni aufzuheben. Am 10. Juni hat die Bunderegierung nunmehr angekündigt, die bestehende Reisewarnung für alle anderen, zumeist außereuropäischen Länder bis einschließlich 31. August zu verlängern.

In seinen aktualisierten Informationen zu dieser Reisewarnung weist das Auswärtige Amt jedoch auf die Möglichkeit einer vorzeitigen Aufhebung der Reisewarnung für einzelne Reiseländer hin. Grundlage für eine solche bilaterale Übereinkunft sind neben der Zahl der Neuinfizierten der Zustand des Gesundheitswesen im jeweiligen Land und die Rückreisemöglichkeiten im Falle einer erneuten Lage-Verschärfung.

Wichtigstes Kriterium für eine Lockerung oder Verschärfung der Ein- und Ausreisebestimmungen ist die Zahl der Neuinfizierten. Überschreitet diese Zahl den Grenzwert von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner im Zeitraum der letzten sieben Tage bleibt eine Reisewarnung bestehen oder sie wird erneut ausgesprochen.

Wegen dieser Verlängerung der Reisewarnung sehen wir uns nun gezwungen,ab sofort alle Reisen in Nicht-EU- und Schengen-Staaten für alle Abreisen bis einschließlich 31. August abzusagen.

Ab dem 8. Juli beginnen wir mit der Durchführung erster Reisen in einzelne europäische Länder. Wir prüfen schrittweise alle anstehenden Reisen nach strengen hygienischen und touristischen Kriterien und entscheiden jeweils bis spätestens einen Monat vor Abreise, ob wir eine Reise durchführen können oder absagen müssen.

Aktuelle Informationen zu unseren umfangreichen Corona-Schutz-Maßnahmen finden Sie hier.

Stand: 16. Juni 2020

Namibia: Einreisebeschränkungen bis einschließlich 17. September
Aktuelle Informationen zu unseren Corona-Schutzmaßnahmen
Neubuchungen bis 15. September kostenfrei umbuchen oder stornieren
Aus Sicherheitsgründen nicht bereiste Länder und Regionen
Gemeinschaftliche Liste von Luftfahrtunternehmen, die in der EU einer Betriebsuntersagung unterliegen Stand: 30.04.2019