Marco Polo Reisen - Reise in der Gruppe - Entdecker

Entdeckerreisen im Team

Reise in der Gruppe - Entdecker

Reisesicherheit

Indonesien: Erdbeben der Stärke 7,3 erschüttert Insel Halmahera

Ein Erdbeben der Stärke 7,3 hat am 14. Juli abends (Ortszeit) die Inselgruppe der Nordmolukken erschüttert. Das Epizentrum des Bebens lag im Süden der zur Inselgruppe gehörenden Insel Halmahera. Medienberichten zufolge kam in der dünn besiedelten Region mindestens ein Mensch ums Leben, es gab Verletzte und lokal erhebliche Sachschäden. Ein Tsunamialarm wurde nicht ausgelöst.

Die betroffene Region liegt weit östlich von Sulawesi und allen anderen Regionen Indonesiens, die wir auf unseren Reisen besuchen.

Aktuell reisen keine Gäste von uns in Indonesien, die nächsten Reisen beginnen ab dem 16. Juli.

Alle unsere Reisen in der Region finden ohne Einschränkungen statt.

Es besteht kein Recht auf kostenlose Umbuchung oder Stornierung unserer Indonesienreisen. 

Stand: 15. Juli 2019

zum Seitenanfang

Nepal: Maschine von Yeti Airlines rutscht über Landebahn in Kathmandu

Eine Turboprop-Maschine vom Typ ATR-72-500 der nepalesischen Fluggesellschaft Yeti Airlines (IATA-Code YT) ist nach Ortszeit am Vormittag des 12. Juli bei der Landung auf dem internationalen Flughafen von Kathmandu von der Landebahn abgekommen. Medien berichten von mehreren Verletzten. Der Flughafen blieb bis zur Räumung des Unfallareals gesperrt.

Nähere Informationen über die Ursache liegen noch nicht vor: Zum Zeitpunkt des Unglücks herrschten im Kathmandu-Tal jedoch schlechte Sicht, starker Regen und lokale Gewitter.

Aktuell reisen aus Gründen der saisonalen Nachfrage keine Gäste von uns in Nepal, die nächsten Reisen beginnen wieder ab dem 13. September.

In jedem Fall bieten wir wegen grundlegender Sicherheitsbedenken bereits seit Jahren keine Flüge mit nepalesischen Airlines an. Es waren keine Gäste von uns in der verunglückten Maschine.

Stand: 12. Juli 2019

zum Seitenanfang

USA: Tropensturm Barry zieht Richtung Küste von Louisiana

Über dem warmen Wasser des Golfs von Mexiko hat sich einer der ersten Zyklone der diesjährigen Hurrikan-Saison entwickelt. Der Kern von Tropensturm Barry liegt aktuell über dem Golf von Mexiko, ca. 300 km südlich vom Mississippi-Delta.

Auf seinem Kurs Richtung Norden verstärkt sich der Sturm auf Windstärken bis zu 130 km/h. Den jüngsten Prognosen zufolge erreicht Barry nach Ortszeit bereits in der Nacht vom 12. zum 13. Juli unweit von New Orleans, im Bundesstaat Louisiana, das US-Festland. 

An den folgenden Tagen wird sich Barry über dem amerikanischen Festland wieder zu einem Tiefdruckgebiet abschwächen. Insbesondere in den Bundesstaaten Louisiana, Arkansas und Mississippi kann der Sturm jedoch starke Niederschläge und örtliche Überschwemmungen verursachen.

Aktuell und zum Zeitpunkt der Ankunft des Tropensturms reisen zahlreiche Gäste von uns in den USA, keine jedoch in den betroffenen Bundesstaaten. Reisen in den Südosten der USA sind generell erst wieder ab Mitte September vorgesehen.

Es besteht auch weiterhin kein Recht auf kostenlose Umbuchung oder Stornierung unserer USA-Reisen.

Stand: 12. Juli 2019

zum Seitenanfang

Griechenland: Mehrere Tote bei Unwetter in Nordgriechenland

Bei einem starken Hagelsturm auf der Halbinsel Chalkidiki in Nordgriechenland sind am 10. Juli abends mindestens sechs Menschen getötet worden. Bei den Opfern handelt es sich ersten Meldungen zufolge um Touristen aus Tschechien, Russland und Rumänien. Zudem wurden mehr als 60 Menschen verletzt. Der griechische Wetterdienst warnt vor anhaltenden starken Regenfällen in Zentralmakedonien und Ostmakedonien.

Aktuell reisen keine Gäste von uns in Griechenland. Die nächste Reise nach Griechenland beginnt am 19. Juli.

Es besteht auch weiterhin kein Recht auf kostenlose Umbuchung oder Stornierung unserer Griechenlandreisen.

Stand: 11. Juli 2019

zum Seitenanfang

Italien: Zahlreiche Verletzte durch Hagelschauer in Pescara

Am Mittwoch, den 10. Juli, ist es in der italienischen Stadt Pescara in der Region Abruzzen zu schweren Unwettern mit Starkregen und Hagel gekommen. Etwa 18 Personen wurden durch den Hagelschauer verletzt. Es kam zu Sturzfluten in der Stadt; zahlreiche Straßen standen zwischenzeitlich unter Wasser. Darüber hinaus wurden Häuser sowie Teile der Infrastruktur in der Stadt beschädigt.

Aktuell reisen aus saisonalen Gründen keine Gäste von uns in die Regionen Abruzzen. Die Stadt Pescara besuchen wir 2019 bei keiner unserer Reisen.

Es besteht auch weiterhin kein Recht auf Umbuchung oder Stornierung unserer Italienreisen mit Aufenthalt in der Region Abruzzen (oder der angrenzenden Region Marken).

Stand: 10. Juli 2019

zum Seitenanfang

Aus Sicherheitsgründen nicht bereiste Länder und Regionen

Für folgende Länder (Gebiete) besteht eine offizielle Reisewarnung des Auswärtigen Amtes:

  • Afghanistan
  • Ägypten: Norden der Sinaihalbinsel, Grenzgebiete zu Israel einschließlich Taba und entlegene Gebiete der Sahara
  • Algerien: mit Ausnahme der Bezirke der größeren Städte im Norden
  • Burkina Faso: Region Sahel im Norden und Grenzgebiet zu Mali im Westen sowie Provinzen Houet und Comoe im Norden, östliche und südöstliche Provinzen
  • Eritrea: alle Grenzgebiete zu Dschibuti
  • Irak
  • Japan: Region um das Akw Fukushima I
  • Jemen
  • Kamerun: Region Extrême-Nord, Bakassi-Halbinsel sowie Grenzgebiete zu Nigeria, zum Tschad, zur Zentralafrikanischen Republik 
  • Kongo (Demokratische Republik Kongo): östliche und nordöstliche Landesteile sowie Kasai- und Lomami-Provinzen
  • Libanon: Palästinensische Flüchtlingslager, Nordlibanon (Bezirke Tripoli, Akkar und Minieh-Dinnieh) sowie Bekaa-Ebene nördlich von Baalbek und grenznahe Gebiete zu Syrien 
  • Libyen
  • Mali: Nordosten
  • Mauretanien: Grenzgebiete zu Algerien und Mali
  • Niger: Provinzen Agadez, Diffa, Tahoua, Tillaberi, Park "W", Maradi und Zinder
  • Nigeria: Nördliche Bundesstaaten Adamawa, Borno, Bauchi, Gombe, Yobe
  • Pakistan: Belutschistan und ehemalige Nord-West-Provinz
  • Palästinensische Gebiete: Gazastreifen
  • Philippinen: Zamboanga Halbinsel, nördliches Mindanao, Davao-Region, Soccsksargen, Sulu-Archipel, Süd-Palawan, Basilan und die Sulu-See
  • Somalia
  • Südsudan
  • Syrien
  • Tschad: Region Tschad-See und Grenzgebiete zu Kamerun, Zentralafrikanischen Republik und Libyen
  • Ukraine: Bezirke Donezk und Luhansk im Osten des Landes
  • Zentralafrikanische Republik

Außerdem führen wir zusätzlich in folgende Länder und touristisch interessante Regionen derzeit aus Sicherheitsgründen keine Reisen durch:

  • Ägypten: Grenzgebiete zu Sudan mit Ausnahme von Fährverbindung über Nassersee, Libyen und die Sinai-Halbinsel, Wüstengebiete westlich des Niltals 
  • Äthiopien: nördliche Afar-Region und Region Benishangul-Gumez im Grenzgebiet zum Sudan, Gebiete östlich und südlich von Mieso einschließlich Harar und Dire Dawa, Grenzregionen zu Eritrea und Somalia, Gambella-Region an der Grenze zu Südsudan sowie abgelegene Gebiete der Amhara- und Oromia-Region 
  • Algerien
  • Angola: Provinz Cabinda
  • Armenien: Berg-Karabach
  • Aserbaidschan: Grenzregion zu Berg-Karabach und Armenien
  • Bangladesch
  • Benin: Nationalpark "W" an Grenze zu Niger und Burkina Faso sowie die Ortschaft Segbana und Umgebung
  • Brasilien: Favelas in Rio
  • Burkina Faso
  • Burundi
  • Dschibuti: Entlegene Gebiete und Grenzgebiete zu Eritrea
  • Ecuador: Grenzgebiete zu Kolumbien
  • Eritrea
  • Georgien: Provinz Abchasien und Südossetien
  • Haiti
  • Honduras mit Ausnahme der Ausgrabungsstätte von Copan Ruinas
  • Indien: Jammu, Kaschmir (mit Ausnahme von Ladakh) sowie der Nordosten mit Assam mit Ausnahme der Transitroute von Guwahati nach Bhutan
  • Indonesien: Aceh, die Stadt Ambon auf den Molluken und Irian Jaya
  • Iran: Osten der Provinz Kerman und Sistan-Belutschistan, Grenzgebiete zu Pakistan, Afghanistan und Irak
  • Israel: Grenzgebiete zu Libanon, Syrien und Gazastreifen sowie die Verbindungsstraße von Eilat zum Mittelmeer in direkter Nähe zur ägyptischen Grenze, Westjordanland mit Ausnahme von Bethlehem, Jericho und den Transitrouten zum Toten Meer (N1, N90)
  • Jordanien: Grenzgebiete zu Syrien
  • Kamerun
  • Kenia: Nordosten von Lamu bis zur somalischen Grenze, Stadtzentren von Nairobi und Mombasa und Strände im direkten Umfeld von Mombasa
  • Kolumbien mit Ausnahme von Bogota und Umgebung, Karibikküste von Cartagena bis Santa Marta, Kaffeeregion mit Medellin sowie Neiva, San Agustin und Popayan
  • Republik Kongo: Provinz Pool
  • Kongo, Demokratische Republik 
  • Korea, Demokratische Republik (Nordkorea) 
  • Kosovo: Nordkosovo ab Mitrovica 
  • Libanon mit Ausnahme von Beirut, Byblos, Tyros und Zedernwälder bei Bscharri
  • Madagaskar: Provinz Andosy, Strände in der Umgebung von Tulear und Mehrtagestouren am Tsiribihina-Fluss
  • Malaysia: Osten von Sabah auf Borneo einschließlich der vorgelagerten Inseln
  • Malediven: Hauptstadt Male und alle anderen bewohnten Inseln
  • Mali
  • Marokko: Grenzgebiete zu Algerien mit Ausnahme der Region um Zagora und Erg Chebbi
  • Mauretanien
  • Mexiko: Grenzgebiete zu USA, Bundesstaaten Michoacan, Guerrero mit Ausnahme von Taxco, Jalisco und Tamaulipas
  • Mosambik: Beira, Region zwischen Save-Fluss und Gorongosa-Nationalpark sowie der gesamte Norden
  • Myanmar: Grenzgebiete zu Thailand, Indien und Bangladesch, Nordosten des Shan-Staates sowie Sittwe und Arakan
  • Nepal: Terai mit Ausnahme des Chitwan-Nationalparks 
  • Nicaragua: gesamte Altantikregion, Jinotega, Matagalpa und Grenzgebiete zu Honduras
  • Niger
  • Nigeria
  • Pakistan
  • Panama: Provinz Darien und Stadtzentrum von Colon
  • Papua-Neuguinea: Insel Bougainville
  • Paraguay: Provinzen San Pedro und Concepcion
  • Philippinen: Gesamte Südregion
  • Russland: Nordkaukasus-Region
  • Senegal: Entlegene Grenzgebiete zu Mali und Mauretanien sowie Provinz Casamance 
  • Sudan  
  • Tadschikistan: Autonomer Bezirk Gorno Badachshan/GBAO im Süden des Landes
  • Thailand: Südliche Provinzen Narathiwat, Yala, Pattani und Songkla sowie Preah Vihear im Grenzgebiet zu Kambodscha
  • Tschad
  • Türkei: Gesamter Südosten einschließlich der Grenzgebiete zu Syrien und Irak
  • Tunesien: Gebiet südlich der Linie Tozeur-Douz-Ksar Ghilane-Tataouine-Zarzis, Kasserine-Region
  • Uganda: Grenzgebiete zu Südsudan generell und zu Kenia in der Karamoja-Region, Kidepo-NP nur auf Luftweg; unmittelbare Grenze zur DR Kongo
  • Ukraine: Halbinsel Krim und östliche Landesteile
  • Venezuela

Stand: 17. Juni 2019

zum Seitenanfang

Gemeinschaftliche Liste von Luftfahrtunternehmen, die in der EU einer Betriebsuntersagung unterliegen Stand: 30.04.2019

zum Seitenanfang